soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Izo FitzRoy – Funky Soul Gospel Groove – die Seele flüstert… Izo FitzRoy – Funky Soul Gospel Groove – die Seele flüstert…
Aktuelles Album: Izo FitzRoy – How The Mighty Fall (Jalapeno Records/Groove Attack) Als 2017 „Skyline“, das Debütalbum der britischen Sängerin, Pianistin und Songschreiberin Izo... Izo FitzRoy – Funky Soul Gospel Groove – die Seele flüstert…

Aktuelles Album: Izo FitzRoy – How The Mighty Fall (Jalapeno Records/Groove Attack)

Als 2017 „Skyline“, das Debütalbum der britischen Sängerin, Pianistin und Songschreiberin Izo FitzRoy das Licht der Welt erblickte, versetzte das nicht nur den weltweiten Black Music-Kosmos, sondern und im Besonderen die SOUL TRAIN-Redaktion in Verzückung, weswegen jenes „Skyline“ damals mit wehenden Fahnen die SOUL TRAIN HOT TIP-Krone aufgesetzt bekam (READ MORE).

Das Besondere am Sound der Ausdrucks- und Charakterstarken und deutlich wiedererkennbaren, stimmlich rau und erdverbunden inszenierten Izo FitzRoy war dabei die sehr glaubwürdige, erdige, unglaublich griffige und nachvollziehbare, nachfühlbare Vermischung von Elementen aus Soul, Funk, Blues und Gospel aber auch zeitgenössischem, durchaus Dancefloortauglichem Pop, die in engmaschiger Zusammenwirkung mit ihrem nachhaltigen Organ auf viele weitere Album-Meisterwerke wie „Skyline“ hoffen ließen.

Izo FitzRoy (Photo © James Hole)

Dass sich nun mit ihrem zweiten abendfüllenden Album „How The Mighty Fall“ jene Erwartungen mehr als bestätigen, ist gerade auch vor dem Hintergrund, dass Izo nach einer schmerzhaften Beziehungstrennung und dem zwischenzeitlichen Verlust ihrer Stimme ein wahrer Glücksfall, der durch ihre Zusammenarbeit mit niemand Geringeren als SOUL TRAIN-„Dauergast“ und Black Music-Tausendsassa Shawn Lee (unter anderem Young Gun Silver Fox, READ MORE / READ MORE), mit dem „Man Of Disco“ Dimitri From Paris oder Cotonete (der SOUL TRAIN berichtete) oder gar The Haggis Horns (READ MORE), um nur einige wenige zu nennen, deutlich unterstrichen wird, und der den neuen Longplayer der Izo FitzRoy zu einer weiteren Black Music-Perle mit Groove, Herz, Lunge und Köpfchen werden lässt, zu einem Album eben, dem man blind folgen kann und das man immer wieder und wieder und wieder hören kann, ohne einschleifende Momente der Langeweile, der Wiederholung oder gar der Einfältigkeit mit in die Gehörgänge zu spülen: „How The Mighty Fall“ von Izo FitzRoy ist eine kleine, feine, unglaublich unterhaltsame Sensation und einmal mehr ein SOUL TRAIN HOT TIP!

So viel Herz und Groove und, Funk, Blues, Gospel, Pop oder Disco hin oder her, Soul, und ein regelrecht befriedigendes Album wie „How The Mighty Fall“, wie bereits „Skyline“ erschienen auf Jalapeno Records und in Deutschland vertrieben über Groove Attack und selbstredend auch als elegante Vinyl-Variante erhältlich, ruft natürlich und folgerichtig Deutschlands Soul Musik-Magazin Nummer 1 – den SOUL TRAIN @ soultrainonline.de – auf den Plan, dem Izo FitzRoy im exklusiven Interview tiefe Einblicke in ihr Seelenleben und die Entstehung von „How The Mighty Fall“, zweifelsohne schon jetzt eines der besten Black Music-Alben des noch jungen Jahres 2020, gewährte…

Michael Arens: „Nach einem Debütalbum wie „Skyline“ 2017 muss es dir schwer gefallen sein, den Einstieg zu finden in ein neues Album-Projekt, in neue Texte und ein neues Songgefühl und in die Seele neuer Musik. „How The Mighty Fall“ klingt einfach wunderbar, hat tiefe Texte, feinsten Groove, feiste Disco-Stomper sowie nachdenkliche Blues- und Gospel-Momente und wirkt dabei fast schon intim…“

SOUL TRAIN HOT TIP: Izo FitzRoy – How The Mighty Fall (Jalapeno Records/Groove Attack)

Izo FitzRoy: „Ja, das neue Album ist sehr persönlich geworden und hat einige Zeit benötigt, bis es fertiggestellt werden konnte. Eigentlich wollte ich ein Country Soul-Album schreiben, aber genau zu der Zeit brach meine Beziehung zusammen, sodass sich das neue Album inhaltlich schließlich um genau dieses Thema dreht. Ursprünglich begann ich bereits vor einigen Jahren, am Album zu arbeiten. Ich saß dabei am Piano und arbeitete ganz grobe Ideen aus, Melodien, Hooklines und arbeitete daran, bis ich ein ungefähres Demo fertig hatte, nur Stimme und Piano…“

Michael Arens: „Dein neues Album ist ja nicht nur deiner Kreativität als Sängerin, Pianistin und Songschreiberin zu verdanken, sondern auch den zahlreichen Co-Produzenten und Gastmusikern wie Shawn Lee, Dimitri From Paris, Cotonete, The Haggis Horns, dem Soul Sanctuary Gospel Choir oder deinem Produzenten und Arrangeur Colin Elliot, um nur einige wenige zu nennen…“

Izo FitzRoy: „Ich kann mich sehr glücklich schätzen, mit so vielen phänomenalen Leuten an diesem Album arbeiten zu können. Ich war schon lange ein großer Fan von Dimitri From Paris und er nahm meine Idee zu „I Want Magic“ und hat sie gemeinsam mit Cotonete zu diesem großartigen, besonderen Disco-Giganten umgearbeitet. Mit Shawn Lee, mit dem die Arbeit großen Spaß macht und dessen Arbeit ich sehr bewundere, habe ich dann diesen Vintage Siebziger Jahre-Sound für „Slim Pickings“ ausgearbeitet, was überraschend schnell ging, mit mir an den Rhodes und mit Shawn (Lee), der bis auf die Bläsersektion praktisch alles andere eingespielt hat. Was dabei aus meinen sehr einfachen Songs aus Stimme und Piano entstand, hat mich umgehauen. Mit Dimitri (From Paris), Shawn (Lee) und Colin (Elliot) zu arbeiten war wirklich wundervoll, sie alle brachten etwas Einzigartiges mit.“

Michael Arens: „Und dann musste alles auch noch in einen Kontext gepackt werden, etwas, das fließt, zugleich aber auch Ecken, Kanten und ein erdiges Alleinstellungsmerkmal hat…“

Izo FitzRoy: „Ja, das Arrangement für den Rest des Albums war schließlich etwas vollkommen anderes. Die Band, Colin (Elliot) und ich haben einige Zeit gebraucht, den Songs entsprechend Leben einzuhauchen, sodass alles eine Zusammengehörigkeit hatte, die sich in einem Fluss über das ganze Album ergießt. Die letzten Feinheiten bestanden dann aus den Streichern, der Bläsersektion sowie nicht zuletzt dem Gospel-Chor, dem Soul Sanctuary Gospel Choir, der mich bereits mein ganzes Leben begleitet. Ihnen zuzuhören, wie sie die Vocals zu „Purify“ und „Liftin‘ Me“ aufnahmen, fühlte sich wie ein unglaubliches Finale im gesamten Aufnahmeprozess an. Die größte Herausforderung war bei all dem, einen Weg zu finden, der das Album bei drei unterschiedlichen Produzenten wie aus einem Guss klingen lassen würde…“

Michael Arens: „“How The Mighty Fall“ wurde in Paris, London und Sheffield aufgenommen, alles unter den schützenden Händen von Jalapeno Records, die ja auch für dein erstes Album „Skyline“ 2017 zuständig waren…“

Izo FitzRoy (Photo © James Hole)

Izo FitzRoy: „Ja, das Album wurde tatsächlich an diesen Orten aufgenommen. Mit den drei erwähnten Produzenten an diesen Orten zusammen zu arbeiten war eine riesige Gelegenheit. Die beiden Songs mit Dimitri (From Paris) und Shawn (Lee) fühlten sich direkt wie Singles an. Und mit Colin (Elliot) haben wir schließlich alles zu einem Album zusammengebracht. Mit ihm habe ich in Sheffield den vielleicht bewegendsten Teil der Entstehung des Albums vollzogen, die Entstehung eines Albums, auf das ich wirklich stolz bin. Schließlich war es wundervoll, wie The Haggis Horns und die Streicher die letzten, fehlenden Teilstücke des Albums hinzufügten… Was Jalapeno Records betrifft, so haben sie geholfen, den ganzen Prozess überhaupt erst möglich zu machen. Sie waren es auch, die Dimitri (From Paris) verpflichteten und haben The Haggis Horns mit ins Spiel gebracht. Zugleich gaben sie mir die Freiheit, zu machen, was ich wollte, in meinem eigenen Rhythmus, aber halfen mir auch, den gesamten Prozess voran zu bringen und zu beschleunigen, und stellten so sicher, dass das fertig gemasterte Album etwas sein würde, mit dem wir alle glücklich sind.“

Michael Arens: „Gerade von unseren Lesern, den Lesern des SOUL TRAIN @ soultrainonline.de, wirst Du in erster Linie wegen deiner großartigen Stimme wahrgenommen, was mich einmal mehr zum Gospel in deiner Musik und deinem neuen Album „How The Mighty Fall“ bringt…“

Izo FitzRoy: „Danke. Am meisten liebe ich am Singen, aber auch am Schreiben, dass ich in der Lage bin, meiner Seele in einer erhebenden, einer positiven Art und Weise Ausdruck zu verleihen. Und wenn ich dann während des Prozesses noch ein paar catchy Tunes schreiben kann, umso besser… Was Gospel betrifft: Jeder sollte Gospel hören! Ich denke, es ist gut für das Herz! Ich liebe Gospel, denn er spricht direkt mit der Seele! Er spricht zu etwas größerem als du selbst, egal, ob man religiös ist oder nicht, durch den Sound und den Groove wird man immer bewegt werden! Deswegen kommen die Texte für mich auch immer an erster Stelle – lyrics first! Sie leiten mich in das Gefühl des Songs und ich glaube, dass die besten Songs eben die besten wegen der Texte sind.“

Michael Arens: „Aber da ist ja trotzdem auch jener unglaubliche Groove und diese Fahrt, den dein Album immer wieder aufnimmt…“

Izo FitzRoy: „Groove ist enorm wichtig, aber ein Groove ist nur ein Groove, wenn man nichts zu sagen hat. Die Seele der Message, the Soul of the Message, muss einfach durchkommen, hoffentlich unterstrichen durch einen seriously Funky Groove!“

Michael Arens: „Wie wahr. Nicht nur wegen diesem Statement und deiner Texte und nicht zuletzt wegen deinem neuen Album „How The Mighty Fall“ bist Du ja schon so etwas wie eine kleine Philosophin des Black Music-Genres…“

Izo FitzRoy (Photo © James Hole)

Izo FitzRoy: „Musik ist unverfälschter Spaß! Im besten Falle ist Musik eine Flucht, und sie bedeutet mir alles. Musik zu schreiben ist etwas ganz besonderes, weil sie bestimmte Momente in meinem Leben einfängt, welche ansonsten ungehört untergehen würden. Jetzt kann ich durch die Musik zurückdenken, wo ich war, als ich das Album, jedes Album, seinerzeit aufnahm.“

Michael Arens: „Ja, eine Momentaufnahme. Die ist die mit „How The Mighty Fall“ mehr als gelungen – bitte mehr davon, Izo! Werden wir dich dieses Jahr auch wieder live sehen?“

Izo FitzRoy: „Ja, ich gehe dieses Jahr auf große Tour durch Europa und schreibe bereits an meinem dritten Album. Es wird ein brillantes Jahr!“

Michael Arens: „Dein Wunsch an die Hörer deines wunderbaren neuen Albums und an unsere Leser?“

Izo FitzRoy: „“How The Mighty Fall“ ist ein Album, auf das ich wirklich stolz bin und ich hoffe, dass sich die Hörer damit identifizieren und verbinden werden!“

© Michael Arens

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Izo FitzRoy – „How The Mighty Fall“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Izo“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ

Izo FitzRoy – „I Want Magic“ (Produced by Dimitri From Paris) (Official Video):