soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Spinners – Can’t Shake This Feelin’/Labor Of Love Spinners – Can’t Shake This Feelin’/Labor Of Love
4
Spinners – Can’t Shake This Feelin’/Labor Of Love (Two Classic Albums On One CD) (Reissue) (WEA/Expansion Records/Rough Trade) Die Spinners war eine der erfolgreicheren... Spinners – Can’t Shake This Feelin’/Labor Of Love

Spinners – Can’t Shake This Feelin’/Labor Of Love (Two Classic Albums On One CD) (Reissue) (WEA/Expansion Records/Rough Trade)

Die Spinners war eine der erfolgreicheren US-Soul-Formationen, deren Zenith Anfang der Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts bereits zu sinken begann – der SOUL TRAIN berichtete.

Um eine Verwechslung mit der britischen Folk-Band gleichen Namens zu verhindern wurde dem Bandnamen seit den Anfängen in den Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts zumindest für den europäischen Markt der „Detroit“-Zusatz verabreicht (die Spinners stammen aus Detroit), weswegen sie bis heute auch unter dem Namen The Detroit Spinners firmieren.

1981 erschienen gleich zwei Alben der Formation, stark geprägt vom Discosoul-Habitus der Ära, der sich ebenfalls gerade auf dem Höhepunkt befand und eine Art Wegbewegung vom klassischen Disco-Sound der Siebziger Jahre war.

„Can’t Shake This Feelin'“ und „Labor Of Love“ lauteten die Titel der Longplayer, die nun im Rahmen der „Two Classic Albums On One CD“-Reihe vom britischen Expansion Records neu auf den Markt gebracht werden.

ST16_171_R_SPINNERS_1905Beide Alben, ausgestattet mit großem Dancefloordrall waren seinerzeit moderate Erfolge. Künstlerisch dürfte freilich „Can’t Shake This Feelin'“ das durchaus interessantere Vehikel sein: Produziert vom Discosoul-Dream Team James Mtume und Reggie Griffin beinhaltet das Set hinreißend schöne Harmonien und Melodien und lebt von den akkuraten Arrangements. Diese gibt es freilich auch auf „Labor Of Love“ welches sich allerdings hörbar alleine durch seine Produktion von Michael Zager unterschied: der Sound lief einfach nicht mehr genauso rund wie beim erstgenannten (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete über alle vorab genannten).

Eben tatsächlich hinreißend sind trotzdem beide Alben, obwohl gerade die immer wiederkehrende Fokussierung auf die Neuinterpretation von diversen Soul- und Pop/Rock-Klassikern, eben ein typisches Erkennungsmerkmal der Spinners, die sich bereits 1954 gründeten und noch heute dank Gründungsmitglied und letztem verbleibendem Original-Spinners-Mitglied Henry Fambrough aktiv sind, nicht immer auf fruchtbaren Boden fällt.

Jener Henry Fambrough sowie John Edwards, Billy Henderson, Pervis Jackson und Bobbie Smith alias Spinners legten 1981 mit diesen zwei Alben ihr leicht überreifes Statement in Sachen Discosoul-Befindlichkeit ab. Musikalisch sind die insgesamt 20 Songs (jeweils 10 pro Original-Album) durchzogen vom Fingerspitzengefühl des Who-Is-Who der damaligen Soul-Szene: Percussionist Bashiri Johnson, Bassist Willie Hutch, Bassist Marcus Miller, die klassische Mtume-Backgroundstimme der Tawatha Agee oder die Bläser-Arrangements von Legende Jerry Hey oder aber der erst kürzlich verstorbene Funkadelic- und Parliament-Keyboarder Bernie Worrell sind dabei nur einige wenige der exquisiten Namen, die das Erlebnis der 20 Songs langen Reissue, die leider gänzlich ohne Bonus Tracks auskommen muss, gerade für echte Fans von Discosoul regelrecht veredeln (und ein letztes mal: der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über alle vorab genannten).

Kurze, knackige Liner Notes von Expansion Records-Mastermind Ralph Tee höchstpersönlich, alle notwendigen Infos und Credits zu beiden Alben und nicht zuzletzt die remasterte, kongeniale Discosoul-Magie selbst und fertig ist eine kleine, feine Albumneuauflage, die sich alleine aufgrund des unwiderstehlich guten „Can’t Shake This Feelin'“-Albums spielerisch die SOUL TRAIN HOT TIP-Krone verdient.

© Michael Arens

VERLOSUNG!

ST16_171_R_SPINNERS_1905Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Spinners – „Can’t Shake This Feelin’/Labor Of Love“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Spinners“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ