soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Shirley Davis & The Silverbacks – Wishes And Wants Shirley Davis & The Silverbacks – Wishes And Wants
4
Shirley Davis & The Silverbacks – Wishes And Wants (Tucxone Records/Fat Beats/Groove Attack) „Wishes And Wants“ ist das zweite Album von Shirley Davis &... Shirley Davis & The Silverbacks – Wishes And Wants

Shirley Davis & The Silverbacks – Wishes And Wants (Tucxone Records/Fat Beats/Groove Attack)

„Wishes And Wants“ ist das zweite Album von Shirley Davis & The Silverbacks, einmal mehr veröffentlicht auf dem umtriebigen spanischen Tucxone Records-Label aus Madrid – der SOUL TRAIN berichtete: READ MORE!

Nach Aussage der mitgelieferten Presseinfo ist es zugleich das erste Album, dass in den Labeleigenen Tucxone Studios aufgenommen wurde – ein Ritterschlag, den man zugleich, so viel Fairness muss sein, nicht zwingend hört, ist doch auch hier einmal mehr der bereits hohe, aber eben auch retrospektive, analoge Qualitätslevel des ersten Albums, der aus dem ersten Set konsequent fortgesetzte rote Faden, der auch den ansteckenden Deep Funk-Sound des Neulings bestimmt.

Geboren als Tochter jamaikanischer Eltern in London fand Shirley früh ihre Wahlheimat in Down Under Australien und entschied sich schließlich und endlich, die Musik zum Zentrum ihrer beruflichen Ambitionen zu machen – Zusammenarbeiten mit Soul-Größen wie Gigant Wilson Pickett, der schmerzlich vermissten Sharon Jones, dem Soul-Organ der Marva Whitney oder den Nippon-Funkstern von Osaka Monaurail (der SOUL TRAIN berichtete zifgach über alle genannten) stellten schnell die Weichen für die Frau mit der Stimme wie ein „gut geschmierter Motor aus knackigen Deep Funk-Breaks, Sixties Soul-Attitüde und der Vorwärtsbewegung von Rock Steady und Ska“, wie es in der SOUL TRAIN-Besprechung ihres Tucxone Records-Erstlingswerkes (wie auch das neue Album in Deutschland zu beziehen über Groove Attack) „Black Rose“ aus 2016 heißt.

Wie bereits jenes erste Album der Frau Shirley Davis und ihrer Silverbacks, Schlagzeuger Jorge Suarez „Canario“, Bassist Diego „Comandante“ Miranda, Pianist und Organist Lucas „Duplash“ Duplá sowie, neu hinzugekommen, Gitarrist Edu „Youdeman“ Martinez, verfolgt das Set hier konsequent und unmissverständlich den Pfad von schierem Deep Funk, der retrospektiven, mittlerweile ins dritte Jahrzehnt wachsenden Auferstehung der erdigen, analogen Soul- und Funk-Sounds der Sechziger – und frühen Siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Alberto „Tuco“ Peces produzierte das Werk einmal mehr mit geschickter Hand und lässt genügend unperfekten, angerauten Freiraum, zwischen den Zeilen von „Wishes And Wants“ durchatmen zu können – der Longplayer ist durchweg wohltemperiert und wohlstrukturiert, aber eben, ganz typisch für Deep Funk der mittlerweile zweiten Generation, niemals überproduziert.

„Wishes And Wants“ von Shirley Davis & The Silbeverbacks erscheint selbstverständlich auch auf schwarzem Gold – Vinyl!

© Lex

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von Shirley Davis & The Silbeverbacks – „Wishes And Wants“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Shirley“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ

Wishes & Wants – Shirley Davis & The Silverbacks (OFFICIAL MUSIC VIDEO):