Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi – Tres Mil Uno Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi – Tres Mil Uno
3.5
Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi – Tres Mil Uno (Catwalk/Harmonia Mundi) „Tres Mil Uno“ ist das zweite gemeinsame Album des Tango- und Jazz-Trios Puerto Sur,... Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi – Tres Mil Uno

Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi – Tres Mil Uno (Catwalk/Harmonia Mundi)

„Tres Mil Uno“ ist das zweite gemeinsame Album des Tango- und Jazz-Trios Puerto Sur, bestehend aus dem sensiblen Organ von Marcela Arroyo, der Violine von Andreas Engler sowie und nicht zuletzt dem Bass von Daniel Schläppi.

Letzterer ist alles andere als ein Unbekannter im SOUL TRAIN und steht eigentlich für die strukturelle Eleganz und Erdverbundenheit von zeitgenössischem Jazz mit Blick über den stilistischen Tellerrand, was sich in diesem Samba-getriebenen Fusionsprojekt bestens macht: „Tres Mil Uno“ hat ein überaus kraftvolles Herz, eine tiefe Seele und einen musikalischen Unterbau, der ein unbedingtes Zuhören benötigt und virtuos, zugleich bescheiden einfordert.

ST16_240_R_MARCELAARROYO_0307Das Material von „Tres Mil Uno“ wird dabei getragen von argentinischen Tango-Klassikern aus der Feder von Genre-Übervater Astor Piazzolla; aber auch aus Brasil-Spitzen von Antonio Carlos Jobim (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete unzählige male über beide) sowie Eigenkomposition von Daniel Schläppi, zugleich gemeinsam mit Arroyo Co-Produzent des Albums – Puerto Sur machen hier eine eklektische Mischung, die Fans von Jazz, von der Bildhaften Anmutung klassischer Musik, insbesondere aber von der unverblümten Schönheit von Tango mitnimmt – ein Akt des Zusammenlegens der Kräfte.

Die immerhin 15 Stücke von „Tres Mil Uno“ von Arroyo/Engler/Schläppi alias Puerto Sur (übrigens auf dem Cover der CD nicht unter diesem Namen deklariert, hierzu wird ein Öffnen des beigefügten Booklets provoziert – auch das ein konzeptioneller Hakenschlag) spiegeln dabei das in den letzten Jahren immer wieder live präsentierte Repertoire des Trios wider und legen vor allen Dingen Wert auf das Alleinstellungsmerkmal, heutzutage ein nicht zu unterschätzendes Moment im schier unendlich erscheinenden E-Musik-Katalog des Planeten.

Besonders attraktiv, fast erotisch scheint gerade der Gesang von Marcela Arroyo gerade in jenen Momenten zu sein, in denen sich die warme Stimme aus den eigenen „Reihen“ bewegt und mit unwiderstehlichem, charmantem Akzent beispielsweise „Sie, zu ihm“ von Heitzler und Tucholsky zum Besten gibt – ein Ritterschlag.

Das argentinisch-schweizerische Trio-Projekt Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi glänzt auf „Tres Mil Uno“ mit einer faszinierenden aber für ungeschulte Ohren – soviel Ehrlichkeit soll und muss erlaubt sein – nicht immer gradlinig oder gar einsilbig erscheinenden Interpretationsschönheit, die derzeit Ihresgleichen suchen wird: Puerta Sur verbindet argentinischen Tango mit bewusst in die Parallele gesetzter Jazz-Dynamik und einem Albumgefühl von klassischer Musik, und das sollte man alleine aus Respektsgründen eben genauso stehen lassen, ganz dem Motto des zuständigen Catwalk-Labels entsprechend: „Music Of The Continents“.

© Gregor Poschoreck

VERLOSUNG!

ST16_240_R_MARCELAARROYO_0307Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von Marcela Arroyo/Andreas Engler/Daniel Schläppi – „Tres Mil Uno“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Tango“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ