Los Retrovisores – Sonido Joanic Los Retrovisores – Sonido Joanic
4
Los Retrovisores – Sonido Joanic (BCore Disc/Soundflat Records/Broken Silence) „Spanish Fuzz Soul“ nennen Los Retrovisores aus Barcelona ihren Sound, der nicht nur nach dem... Los Retrovisores – Sonido Joanic

Los Retrovisores – Sonido Joanic (BCore Disc/Soundflat Records/Broken Silence)

„Spanish Fuzz Soul“ nennen Los Retrovisores aus Barcelona ihren Sound, der nicht nur nach dem Soul, Mod, Garage und UK-Nerv der Sixties klingt sondern sich auch, nicht unbedingt selbstverständlich, so anfühlt.

ST17_098_R_LOSRETROVISORES_1304„Sounds louder than 1968“ gibt die Facebook-Seite der Band als weitere, mögliche Definition ihres eigenen Sounds vor und macht uns so die Arbeit, ihr aktuelles Werk „Sonido Joanic“ vorzustellen, einfacher.

Erdig, dreckig, authentisch, analog, wunderbar unaufgeräumt und mitunter gar schrullig singen sich die Retros hier auf Spanisch in die UK-Mod-Befindlichkeiten der Sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts – die Band gibt erst gar nicht vor, etwas nur annähernd anderes als eben diesen einen Sound kreieren zu wollen.

Dieser konsequent durchgezogene rote Faden ist auch gleich der kongeniale Dreh- und Angelpunkt der zehn Albumtitel (CD – das Album erscheint auch und nachvollziehbar auf glorreichem Vinyl) des überaus sympathischen, immens kurzweiligen, sehr lebhaften „Sonido Joanic“ von Los Retrovisores, das auch in der Optik und der Haptik des Albums punkten kann – selbst die Haarschnitte der Jungs sind dem Soundgefühl und der UK-Sixties-Ästhetik angeglichen – das nenne ich Hingabe.

Viel zu schnell ist das Album dann vorbei und ich frage mich unweigerlich, wann es Mehr von den Los Retrovisores geben wird, denn überzeugt haben mich die Jungs bereits nach wenigen Takten und einem Tempo und einer Intensität, die derzeit seinsgleichen sucht.

Und dann noch das: Die für das musikalische Genre für unsere Ohren ungewöhnliche, spanische Sprache addiert eine gleichzeitige, völlig neue, andere Faszination zur Ästhetik des Sets – coole Sache, dieses „Sonido Joanic“ von Los Retrovisores, und ein verdienter SOUL TRAIN HOT TIP!

© Stephan Carl Blades