Various – Kev Beadle presents Private Collection Volume 3 Various – Kev Beadle presents Private Collection Volume 3
4
Various – Kev Beadle presents Private Collection Volume 3 (BBE Records/Indigo) „More Independent Jazz Sounds From The Seventies & Eighties“ lautet der epische Albumuntertitel... Various – Kev Beadle presents Private Collection Volume 3

Various – Kev Beadle presents Private Collection Volume 3 (BBE Records/Indigo)

„More Independent Jazz Sounds From The Seventies & Eighties“ lautet der epische Albumuntertitel vom neuesten Clou der britischen DJ-Ikone und Vinyl-Junkie Kev Beadle – der SOUL TRAIN berichtete.

Ganz dem Versprechen, dass bereits Teil Eins und Zwei gehalten haben, fischt Beadle auch hier teils superrare, eklektische Tracks aus Soul, Funk, Latin, Brazil, Exotica und immer wieder Jazz der unterschiedlichsten Anordnung aus den Untiefen seiner Archive und achtete dabei auf den coolen Fluss des Materials, das hierzulande wenig bekannte Acts wie die Banda Metalurgia, Belair, Ronald Snijders, das Finn Savery Trio oder John Thomas & Lifeforce aber eben auch den großartigen Webster Lewis nebeneinander stellt – der SOUL TRAIN berichtete über die meisten der genannten.

ST17_294_R_KEVBEADLEPRIVATECOLLECTION3_0810Seine Vorstellung von „Independent Jazz Sounds“ setzt Kev einmal mehr glorreich und überaus kurzweilig und mit feinstem Gespür für ATmosphäre und Kommunikation unter den Tracks um – Stücke wie Lee Willhites traumhaft schöne Version von Wars Klassiker „The World Is A Ghetto“ inklusive (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete).

Die Mischung der Dutzend Titel (der CD – das Album erscheint natürlich auch auf traumhaft schönem Doppel-Vinyl) zeichnet sich wie üblich bei den Veröffentlichungen der „Private Collection“-Reihe durch einen wunderbar mitreißenden Fortschritt in den Tempi aus, die den Sound des Sets irgendwo zwischen Retrospektive und organisch fließender Zukunft unbedingt Grooveverliebt zeigt, ein Groove, der zwischen minimalistisch und voluminös pendelt ohne Unterbrechungen oder gar Stilbrüche zu zeigen – wunderbar.

Kev Beadle selbst steuerte den umfangreichen, informativen Klappentext bei und inkludierte gleich die dazugehörigen Covers der vorhandenen Prachtstücke seiner „Private Collection“ zu „Kev Beadle presents Private Collection Volume 3“ im mitgelieferten Booklet und zeigt anhand geschichtlicher Querverweise zu allen vorhandenen Acts auf, dass gute Black Music, gute Musik überhaupt, tatsächlich grenzenlos ist; eine großartige Optik und Haptik gibt es obendrein – recht so.

Kev Beadle presents Private Collection Volume 3 – More Independent Jazz Sounds From The Seventies & Eighties“ – SOUL TRAIN HOT TIP!

© Lex

VERLOSUNG!

ST17_294_R_KEVBEADLEPRIVATECOLLECTION3_0810Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Various – „Kev Beadle presents Private Collection Volume 3“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Kev“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ