Various – DJ-Kicks: Kerri Chandler Various – DJ-Kicks: Kerri Chandler
4
Various – DJ-Kicks: Kerri Chandler (!K7/Indigo) All jene, die Kerri Chandler eher mit elektronischen Rhythmen oder den unzähligen, sogar technoiden Seitenarmen des House-Genres in... Various – DJ-Kicks: Kerri Chandler

Various – DJ-Kicks: Kerri Chandler (!K7/Indigo)

All jene, die Kerri Chandler eher mit elektronischen Rhythmen oder den unzähligen, sogar technoiden Seitenarmen des House-Genres in Verbindung setzen, wird die neueste Folge der legendären DJ-Kicks-Reihe, „DJ-Kicks: Kerri Chandler“, eine Offenbarung sein (der SOUL TRAIN berichtete).

Dass Kerri bei der hochsensiblen Auswahl der hier verwendeten und nur dezent vermischten Tracks ein Bildnis seiner geliebten Heimat New York City am Herzen lag, spielt dabei allenfalls eine untergeordnete Rolle, ist doch die schiere Musikfolge und die Genialität der vorhandenen Tracks und der großartige Charakterfluss aller Songs als Einheit das wirklich beeindruckende Element des Über-Albums.

Various – DJ-Kicks: Kerri Chandler (!K7/Indigo)

LeRoy Hutsons „Cool Out“, das traumhaft schöne „When Will The Day Come“ von Rasa (Kerri Chandler: „The strings on this are so beautiful…“), das jazzig dahingleitende „Stock No.1“ von André Ceccarelli, das im Verhältnis zum Alter der überwiegenden Songs des Longplayers recht neue „Body“ von The Foreign Exchange, das hinreißende „All I Need“ von Soulful Session feat. Tisha Monique in der „Demo Boogie Version“ oder das Discoboogie-Monster „You’ve Got To Have Freedom“ von Uptown Funk Empire und „If You Feel It, Say Yeah“ von Fruit werden flankiert von Material von Black Music-Giganten wie Roy Ayers, Sylvia Striplin (das ultracoole, zu Tode gesampelte, unwiderstehliche „You Can’t Turn Me Away“), James Mason oder Cymande sowie Kerri Chandler selbst, der sein „Stop Wasting My Time“ beisteuert (der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über alle genannten).

Insgesamt kommt das Album, die CD, so auf sagenhafte 21 originale und nachbearbeitete – geremixte – Tracks zwischen Retrospektive und Moderne, zwischen den Wurzeln von Old School Hip Hop („It’s Yours“ von T La Rock) und Electro (nicht elektronischer Musik aber das im SOUL TRAIN immer wieder thematisierten, sehr rare, frühe Achtziger Jahre Electro-Genre, eine Art quasi-instrumentales Subgenre des Hip Hop – „It’s Your Rock“ von Fantasy Three als „Instrumental“-Variante wäre solch ein Song), Soul und Funk und bewegten Modern Soul- und House-Momenten inklusive Instrumental-Salven wie das ultracoole „3 AM“ von Kiki Willows (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über alle genannten)..

Kerri Chandler

Die edle Vinyl-Variante von „DJ-Kicks: Kerri Chandler“ bietet als Doppel-Album immerhin ein Dutzend Songs, die aber, ganz typisch für DJ-Kicks-Vinyle, mit Songs von Lesette Wilson oder Ethel Beatty Tracks im Angebot hat, die es wiederum nicht auf die CD geschafft haben – schöne, verrückte, alte-neue DJ-Kicks-Welt.

Kerri Chandler, seit nunmehr fast drei Dekaden im Zeichen des gnadenlos guten Grooves und im Namen seiner Heimat New York City (eigentlich wurde er in East Orange, New Jersey geboren…) unterwegs, bestückte das nur leicht angemischte und damit griffige, nachvollziehbare „DJ-Kicks: Kerri Chandler“ mit persönlichen, emotionalen Kurzkommentaren zu jedem der Songs und beweist einmal mehr sein feinfühliges Händchen in Sachen Soul-Vibes, Boogie-Kitzeln und den Wurzeln von dem, was wir heute als elektronische Musik, House oder gar neuzeitlichen Soul- und Funk-Habitus wahrnehmen.

DJ-Kicks: Kerri Chandler“ ist nicht nur eine der besten Folgen der nachwievor unerreichten „DJ-Kicks„-Reihe auf dem innovativen Berliner !K7-Label, sondern auch ein raffinierter, Stimmungsgeladener, genialer SOUL TRAIN HOT TIP, der es unbedingt verdient hat, gehört zu werden.

© Michael Arens

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Various – „DJ-Kicks: Kerri Chandler“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Kerri Kicks“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ