soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
The Howlin‘ Max Messer Show – The Howlin‘ Max Messer Show The Howlin‘ Max Messer Show – The Howlin‘ Max Messer Show
3.5
The Howlin‘ Max Messer Show – The Howlin‘ Max Messer Show (Off Label Records/Timezone) Krass, krasser, Max Messer: The Howlin‘ Max Messer Show ist... The Howlin‘ Max Messer Show – The Howlin‘ Max Messer Show

The Howlin‘ Max Messer Show – The Howlin‘ Max Messer Show (Off Label Records/Timezone)

Krass, krasser, Max Messer: The Howlin‘ Max Messer Show ist seit über 15 Jahren in der selbst gemachten, wunderbar kruden Nische aus Rock’n’Roll, Boogie Woogie, Psychobilly, Rhythm and Blues, Country und Freakbilly, Surf und Smurf und der stetigen und reizbaren Verquickung mit der Voodoo-Ästhetik, angelangt.

Dass Frontmann und Sänger, Gitarrist, Bassist und Zeremonienmeister sowie Gruselcrooner Max Messer und seine Band trotz exzentrischer und berüchtigter Bühnenpräsenz musikalisch auch die leisen Töne akkurat auszuspielen versteht beweist die Formation auf dem neuen Album „The Howlin‘ Max Messer Show“, welches mit Songs wie „Why I Cry“ zeigt, dass auch verrückteste Musikkonstrukte akkurate Musikalität brauchen, um den roten Faden stets vibrieren zu lassen – The Howlin‘ Max Messer Show, Album und Band, lebt und bebt!

Die zehn Titel von „The Howlin‘ Max Messer Show“ zeigen die hitzige, umtriebige, augenzwinkernde Hexenküche des Herrn Messer und seiner Blutsbrüder in herrlich verrückter Voodoolounge-Laune und zeigt, dass es stets auch eine gesunde Portion Humor braucht, Musik, besonders die Musik von The Howlin‘ Max Messer Show, genießen und unverwunschen überstehen zu können, wie Meister Messer in der mitgelieferten Presseinfo zitiert wird: “Come along, folks! Don’t be shy!!! Let me take your soul and make it mine for evermore. I’ll put a spell on everyone of you, my beloved darlings…“ Wo ist der unvergessene Vincent Price, wenn man ihn braucht?!

Nun dürfte das Zusammenwirken des Voodoo-Punschs auch ein Verdienst der Howlin‘-Begleitband, bestehend aus Al Poembeat (Gitarre, Perkussion), Christofer Kochs (Schlagwerk, Perkussion) sowie der Stimme von Steve Train (der SOUL TRAIN berichtete erst kürzlich über sein neues Album: READ MORE) sein, was selbstverständlich nichts an der unbedingt magischen Voodoo-Quäle des Großmeisters ändert – ein Meister ist nun mal nicht anzuzweifeln, sei die Voodoo-Ekstase auch noch so frivol, freigeistig oder intensiv.

The Howlin‘ Max Messer Show legt mit der gleichnamigen Album-Show, übrigens ganz stilsicher auch auf feinem Vinyl erhältlich, ein irrwitziges, aber auch richtig gut gemachtes, retrospektives Stück Rhythm and Voodoo-Wahnsinn hin, dass einem, so viel Ehrlichkeit und Ernsthaftigkeit darf und muss sein, schon gefallen, ansprechen sollte.

Fazit: The Howlin‘ Max Messer Show – gefährlicher als die Polizei, der Tropenarzt oder die Alkoholindustrie erlaubt!

© Heiner Trey Jones/Dr. Chuck

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von The Howlin‘ Max Messer Show – „The Howlin‘ Max Messer Show“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Messer“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ