The Craig Peyton Group – Homecoming The Craig Peyton Group – Homecoming
4
The Craig Peyton Group – Homecoming (Earthflight Media Productions) Ich gebe es zu: Was den Vibraphonisten Craig Peyton betrifft, bin ich alles andere als... The Craig Peyton Group – Homecoming

The Craig Peyton Group – Homecoming (Earthflight Media Productions)

Ich gebe es zu: Was den Vibraphonisten Craig Peyton betrifft, bin ich alles andere als objektiv, hat sein stets eklektischer Mix aus instrumentalem New Age-Groove, Jazz Fusion, dem Tanzbaren im Blue Eyed Soul und der Latindurchzogenen Verliebtheit von Soul- und Funkstrukturen doch eine fast magische Sogwirkung auf mich.

Bereits im damals exklusiven SOUL TRAIN-Interview (ST#71: READ MORE) vorgestellt, kommt Craig Peyton nach einem frühen Karrierestart in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit der Jazz-Formation Band X sowie der eigenen Band The Craig Peyton Group nun mit einem rückbesinnenden, neuen Studioalbum namens „Homecoming“, welches seinen Namen nicht umsonst trägt, beinhaltet es doch und unter anderem auch eigenes Material aus vergangenen wie etwa einer Neubearbeitung von „Good Morning“, entstanden in einer Zeit, als Peyton unter eigenem Namen firmierte, und sich mehr und mehr auf die akustische Beschallung seiner mittlerweile legendären, esoterisch angehauchten Rundflüge (daher Earth Flight Media Productions als Label – das Album-Cover spricht ebenfalls Bände) rund um die Welt konzentrierte, freilich einem freilaufenden Jazz- und Groove-Gefühl inklusive.

ST16_230_R_CRAIGPEYTON-1_2706John Putnam und Craig Peyton selbst produzierten die zehn Titel des neuen, kraftvollen Albums, das Peytons eindrucksvolles, Rhythmusbetontes Spiel mit „seinem“ Instrument, den Electric Vibes, einmal mehr und eindrucksvoll zum besten gibt.

Die zehn Songs des Albums sind Eigenkompositionen aus der Feder von Mastermind Craig Peyton; einzige Cover-Version ist das kongeniale, verträumte Burt Bacharach/Hal David-Meisterwerk „Walk On By“ (der SOUL TRAIN berichtete), dem man in der Version der Craig Peyton Group allerdings mehrmals lauschen sollte, um die ursprüngliche, kongeniale Melodieführung vorher als in den letzten, ausklingenden Tönen des Songs und damit auch des Albums wiederentdecken zu können.

1978 erschien das Debütalbum von Ray Marchica (Schlagzeug und Perkussion), John Putnam (Gitarre), Marcelino Thompson (Bass) und nicht zuletzt Electric Vibes-Streichler Craig Peyton alias The Craig Peyton Group, die sich nach Jahrzehntelanger Trennung 2014 neu firmierten bzw. erneut zusammenfanden und die schließlich in diesem wunderbaren, neuen Jazz Fusion-Album zwischen New Age, Latin, Groove und Soul-Strukturen namens „Homecoming“ gipfelt – traumhaft und ein nicht ganz unparteiischer SOUL TRAIN HOT TIP!

Mehr zu Craig Peyton und seinem Electric Vibes-Instrument, welches er stets liebevoll „Orgasmitron“ nennt, gibt es im exklusiven SOUL TRAIN-Interview aus Ausgabe 71: READ MORE!

© Michael Arens

VERLOSUNG!

ST16_230_R_CRAIGPEYTON-1_2706Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von The Craig Peyton Group – „Homecoming“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „CPG“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ