Stick Against Stone – Instant Stick Against Stone – Instant
4
Stick Against Stone – Instant (MediaGroove/Broken Silence) Stick Against Stone dürften nur den hartnäckigsten Fans der New Wave-infiltrierten Musik der Achtziger Jahre ein Begriff... Stick Against Stone – Instant

Stick Against Stone – Instant (MediaGroove/Broken Silence)

Stick Against Stone dürften nur den hartnäckigsten Fans der New Wave-infiltrierten Musik der Achtziger Jahre ein Begriff sein, was dem Genuss des neuen Albums, immerhin das erste Studioalbum der Band überhaupt in den rund 30 Jahren ihres Bestehens, keinen Abbruch tut.

Eine dem Sound der Bahamer Compass Point-Produktionen der Ära Grace Jones, Talking Heads, Sly & Robbie, Tom Tom Club – Produktionen von Produzenten-Legende Chris Blackwell eben – der SOUL TRAIN berichtete unzählige male über alle vorab genannten – sehr ähnlich gestrickte Attitüde macht das Salz in der Charme-Suppe von „Instant“ aus, gerade die vielschichtige, verspielte Stimme von Frontfrau Sari Jozokos Morninghawk singt das immer wieder in den Vordergrund.

ST16_277_R_STICKAGAINSTSTONE_1908Dass aber auch dieses vermeintlich neue Album der Stick Against Stone-Formation eine fast zehn Jahre dauernde, mehrbödige Geschichte hat lässt sich im Inneren des Albums (der CD) nachlesen: Einmal mehr hüllt sich eine Veröffentlichung des Eighties-Band-Geheimtips SAS in einen undurchdringlichen musikgeschichtlichen Dschungel, welcher der Band als auch dem Sound eine herrlich verspielte Mystik gibt, die das hören noch spannender macht als es die Musik alleine ermöglicht.

Soul, Funk, Pop und Avantgarde, Disco, Rock, Jazz, Reggae und Dub, Afro in all seinen Schattierungen, Latin sowie Ozeanische Exotica-Klänge und selbstredend die nachwievor mehr als deutlich spürbare Attitüde der Post-Punk-Ära sind hier gesetzte Eckpunkte, den eigenen Sound zu definieren: Stick Against Stone haben ganz klar etwas, was der Musik der Gegenwart allzu oft abgeht: ein Alleinstellungsmerkmal, dem man dazu deutlich und dankbarer Weise anhört, dass die Songs bereits vor drei Dekaden erdacht wurden.

Das Dutzend Titel ist derweil dem SAS-Gitarrist Daniel „Firm“ Ramirez gewidmet, der im letzten Jahr seiner Krebserkrankung erlag, und der sich sicher über ein, über dieses neues Aufblitzen von Stick Against Stone zweifelsohne gefreut hätte.

Stick Against Stone und „Instant“ ist nicht nur einfach die Wiedergeburt der Compass Point-Post-Punk-Attitüde – es ist die Spiegelung einer ganzen, wenn auch rein quantitativ sehr begrenzten Generation an Musikfanatikerin, denen der Querverweis zwischen Soul und Punk durchaus ein sehnsüchtiges, nicht wegzudenkendes Element der eigenen kulturellen Sozialisierung ihrer Sturm- und Drangzeit sein dürfte – mich selbst eingeschlossen.

Der SOUL TRAIN empfiehlt: Stick Against Stone mit „Instant“ – ein Individual-Traum mit hohem Suchtpotential.

© Michael Arens

VERLOSUNG!

ST16_277_R_STICKAGAINSTSTONE_1908Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Stick Against Stone – „Instant“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „SAS“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ