soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Sam Redmore – Universal Vibrations Sam Redmore – Universal Vibrations
4
Sam Redmore – Universal Vibrations (Jalapeno Records/Groove Attack) Der Sound von “Universal Vibrations“, dem Debütalbum des DJs, Remixers und Produzenten – Beatbastlers – Sam... Sam Redmore – Universal Vibrations

Sam Redmore – Universal Vibrations (Jalapeno Records/Groove Attack)

Der Sound von “Universal Vibrations“, dem Debütalbum des DJs, Remixers und Produzenten – Beatbastlers – Sam Redmore unterstreicht vom ersten Takt an die im Albumtitel ausgeschriebene Marschroute – der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de berichtete bereits über Sam Redmore.

Auch der Umstand, dass Sam Redmores erster abendfüllender Longplayer beim renommierten Black Music-Label mit Groove und Rhythmus, Jalapeno Records, erschienen ist, gibt dem Standing des Sets einen unbeschwerten Vorwärtsdrall, der so sogar ein paar richtig magische Momente voller Boogie und Soul-Eleganz heraufbeschwört, die das ansonsten klar Dance-orientierte, mit House in all seinen Facetten liebäugelnde Album irgendwie tatsächlich „Universal“ macht; zudem schafft es „Universal Vibrations“, elegant auffluffenden Soul der Vergangenheit geschickt mit dem Zeitgeist von Groove, Beats und Co. der Gegenwart zu verknüpfen.

Der Brite behält jenen Vorwärtsdrall des Album-Intros auch im weiteren Verlauf des Longplayers scheinbar spielerisch bei und schafft es trotzdem, Momente des Alleinstellungsmerkmals und der Individualität ins ansonsten eng gestrickte Soundgeschehen einzustreuen, was „Universal Vibrations“ mitunter sogar mutige Züge gibt, die zugleich die schieren Entertainmentqualitäten des Albums nachzeichnen.

Lateinamerikanische Einflüsse finden sich dabei genauso wie eine enge Attitüde-Verquickung mit Hip Hop oder der gepflegten Zuhilfenahme von Jazz, bevor Sam Redmore, der die größten Strecken des Albums gemeinsam mit einem exzellenten Line-Up geschrieben und komponiert hat, hier vor allem konzeptionell alle Register seiner beeindruckenden DJ-Karriere zieht und ein Album-Gemälde zeichnet, welches in seiner Geschlossenheit ein richtig gut geöltes Konzeptalbum ergibt, das noch lange nachschwingt und es schafft, zugleich stets Verbeugungen vor einigen der größten Einflüsse auf den weltweiten Discosound wie Sylvester oder Giorgio Moroder (der SOUL TRAIN berichtete viele male über beide) unterzumischen, ohne den Fluss der elf Titel (CD- und Vinyl-Album) zu unterbrechen.

Sanity, Ellie Coleman, Lumi HD, Mr. Auden Allen & Renegade Brass Band sowie Andrea Brown (ein letztes mal: der SOUL TRAIN berichtete über die meisten genannten) gehören zu den Gästen des unprätentiösen und unkomplizierten Sets, das ein weiteres Beispiel dafür ist, dass die kreativsten Alben oft eben jene Produzenten-Sets sind, denen ein kreativer Kopf wie Sam Redmore als roter Faden zur Seite steht – schöne Sache, die den ausklingenden Sommer zudem noch einmal deutlich unterstreicht.

© Lex

VERLOSUNG

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Sam Redmore – „Universal Vibrations“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Vibrations“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ