soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
OZMA – Welcome Home OZMA – Welcome Home
3.5
OZMA – Welcome Home (Cristal Records/Harmonia Mundi) Also jetzt mal ehrlich: Als Mensch aus dem Herzen des Ruhrgebiets ist es mir eine Ehre, ein... OZMA – Welcome Home

OZMA – Welcome Home (Cristal Records/Harmonia Mundi)

Also jetzt mal ehrlich: Als Mensch aus dem Herzen des Ruhrgebiets ist es mir eine Ehre, ein Album, dessen erster Song „Krefeld Mon Amour“ lautet, zu besprechen, da spielt die Musik selbst erst einmal die zweite Geige.

Doch lassen wie diese „Vetternwirtschaft“ mal links liegen und konzentrieren uns auf die erfrischende, zugleich intelligente Jazz-Variante, die das OZMA-Bandprojekt, der Rhythmusgruppe von Bassist Édouard Séro-Guillaume und Schlagzeuger Stéphane Scharlé auf ihrer neuen Albumkreation „Welcome Home“ vorstellt.

ST16_356_R_OZMA_2210Denn trotz der zunächst offensichtlichen Ausrichtung als Jazz-Projekt ist dem Album mit seinen zehn selbst geschriebenen Titeln ein Alleinstellungsmerkmal als Electronica-getriebenes Schlagwerk-Set nicht abzuerkennen – OZMA ist sein eigener Sound-Kosmos mit unbedingtem Wiedererkennungswert und einem gleichzeitigen Fokus auf tatsächlich gelebtes Black Music-Entertainment.

Klingt verwirrend? Ist es aber nicht, denn der Sound von „Welcome Home“ ist auch dank der weiteren Mitmusiker wie Julien Soro (Saxofon), Guillaume Nuss (Posaune) und Tam de Villiers (Gitarre) genauso mit Bodenhaftung durchzogen wie jener bereits thematisierte, richtungsweisende Album-Opener „Krefeld Mon Amour“.

Tatsächlich sprüht „Welcome Home“ vor Einfällen und schlägt immer dort Haken, wo man sie gerade nicht vermutet – das Album hat Mut und spielt diesen aus, was, und dies ist der tatsächliche Kern von „Welcome Home“, in einem stetigen Widerhall zwischen klassischen Jazz- und Black Music-Elementen und der Ad Absurdumführung derselben gipfelt – und das ist tatsächlich neu.

Unterstützt wird all das auch vom nachhaltigen Album-Artwork, welches die doppelbödige Bildsprache des Kopfkinos des Hörers von „Welcome Home“ wunderbar süffisant unterstützt.

So oder so – das eigenhändig produzierte „Welcome Home“ von OZMA, das insgesamt sechste in rund 15 Jahren Bandgeschichte, bindet, fordert und polarisiert vielleicht sogar, birgt aber auch immenses Sucht-Potential, das sich mit jedem Hören immer mehr entfaltet.

© DJ Dare

VERLOSUNG!

ST16_356_R_OZMA_2210Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von OZMA – „Welcome Home“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „OZMA“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ