Onom Agemo And The Disco Jumpers –  Liquid Love Onom Agemo And The Disco Jumpers –  Liquid Love
3.5
Onom Agemo And The Disco Jumpers –  Liquid Love (Agogo Records/Indigo) Bereits das Erstlingswerk von Onom Agemo And The Disco Jumpers, „Cranes & Carpets“,... Onom Agemo And The Disco Jumpers –  Liquid Love

Onom Agemo And The Disco Jumpers –  Liquid Love (Agogo Records/Indigo)

Bereits das Erstlingswerk von Onom Agemo And The Disco Jumpers, „Cranes & Carpets“, überzeugte mit seinen psychedelischen Songkonstrukten zwischen Afro, Ethio, Funk, Soul und plüschiger Verjazzung.

„Liquid Love“ schließt sich dieser Tradition nahtlos und mit süffisanter Konsequenz an und entzündet vom ersten Titel an ein Black Music-Feuerwerk, dem man in seiner Vielschichtigkeit und spielerischen Völle kaum folgen kann: „Liquid Love“ zerberstet praktisch vor Energie, und das ist gut so.

ST17_049_R_ONOMAGEMO_2702Dass die mitgelieferte Presseinfo hier so Attribute wie „Trance-Rituale“, „Trommelrhythmen“ oder „neongrüner Schirmchen-Cocktail“ einsetzt, den Sound von Onom Agemo And The Disco Jumpers – OA & TDJ – zu bebildern, verwundert dabei überhaupt nicht, ist der Sound der Formation sowie der ihres neuen Longplayers doch ein absolut einmaliger, der schiere Spielfreude an die Speerspitze des Sounds der Band und letztlich von „Liquid Love“ setzt, welches übrigens und selbstverständlich auch auf magischem, schwarzem Vinyl erscheint.

OA & TDJ-Mastermind, Saxofonist und Produzent Johannes Schleiermacher komponierte die Songs weitestgehend selbst (lediglich „Weird Panda King“ kommt aus der Feder von Disco Jumper und Gitarrist Kalle Zeier), was dazu führt, dass sich das Album mit seinen hypnotischen neun Tracks (CD) mehr nach einem Einzigen anhört als nach einer schnöder Sammlung einzelner Song-Posten.

Sogar fernöstliche Sounds füllen das Klanggemälde des überaus hitzigen „Liquid Love“ auf, das sich immer wieder auch in exotischen, extremen quasi-Black Music-Eskalationen („Somebody Part 2“ ist so ein Stück) ergeht – Brüller.

„Liquid Love“ von Onom Agemo And The Disco Jumpers wird zwar nicht gerade die ganz breite Masse ansprechen und ist für ungeschulte Ohren zunächst etwas irritierend konfektioniert, zieht seine eigene, durchaus infektiöse Black Music-Magie zugleich aber heran, Soul, Funk, Jazz und Afro- bzw. Ethio-Grooves mit Exotica und Wahnsinn anzureichern – wer kann das schon über sich sagen?!

© Dr. Chuck

VERLOSUNG!

ST17_049_R_ONOMAGEMO_2702Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Onom Agemo And The Disco Jumpers –  „Liquid Love“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Jumpers“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ