Mike Penny & His Moonshiners – Rock Me Daddy-O Mike Penny & His Moonshiners – Rock Me Daddy-O
4
Mike Penny & His Moonshiners – Rock Me Daddy-O (Rhythm Bomb Records/Broken Silence) Was die mitgelieferte Presseinfo so vortrefflich „Texas Boogie“ nennt ist in... Mike Penny & His Moonshiners – Rock Me Daddy-O

Mike Penny & His Moonshiners – Rock Me Daddy-O (Rhythm Bomb Records/Broken Silence)

Was die mitgelieferte Presseinfo so vortrefflich „Texas Boogie“ nennt ist in Wahrheit die schiere Freude am retrospektiven Roots-Musik-Gefühl jener Ära, in der sich Mike Penny & His Moonshiners, ganz der eigenen musikalischen und ideologischen Authentizität verpflichtet, sehen.

„Rock Me Daddy-O“ lautet der Titel des mittlerweile dritten Albums der Formation auf dem Rhythm Bomb Records-Label (der SOUL TRAIN berichtete), das überaus kurzweiliges, absolut kompakt und überzeugend aufgestelltes, pointiertes aber nie überproduziertes Musikerhandwerk produziert, welches vom ersten Takt an ansteckt und allzu viel sinnentleertes Gedankengut zur Musik in die Wüste schickt – „Rock Me Daddy-O“ von Mike Penny & His Moonshiners funktioniert einfach. Punkt.

Mastermind und Stimme Mike Penny und seine Schwarzbrenner Dirk Hoeseler (Schlagzeug), Albert Ricken (Bass), ‘Piano‘ Schulze (nun ja, Piano) und nicht zuletzt Rick Ramsay (Lap Steel Gitarre, Banjo) sorgen für charakterstarkes, nicht immer ganz ernst gemeintes, verflixt ehrliches Musik-Entertainment, das seine Wurzeln in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts und im mittleren Westen bzw. Süden der USA sieht und vor allen Dingen auf das emotionale Gelingen ihrer Musik, aufgenommen im Penny Studio in Berlin, setzt, eine Musik die begeistert, ansteckt und jede Menge Augenzwinkern und herrlich schräge Momente hinreissendster Americana-Süffisanz mit sich bringt – Brüller.

Ein der Musik entsprechendes, absolut angemessenes Äußeres – eine griffige Optik und Haptik – bietet dem Dutzend herrlich verschroben dahinfliessenden Songs inklusive der CD selbst im Vinyl-Look darüber hinaus Paroli und lassen „Rock Me Daddy-O“ von Mike Penny & His Moonshiners zu einem kleinen, charmanten Stück Rock’n’Roll-, Boogie Woogie-, Roots- und Blues-Unterhaltung werden, dessen Charme zu erliegen so leicht fällt, dass das Album eine regelrechte Infektionsgefahr an den Tag legt, Verzeihung, spielt – coole Sache.

© Stephan Carl Blades

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Mike Penny & His Moonshiners – „Rock Me Daddy-O“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Mike“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ