soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Meschiya Lake & The New Movement – Looking The World Over Meschiya Lake & The New Movement – Looking The World Over
4
Meschiya Lake & The New Movement – Looking The World Over (Sungroove Records & Syncopation Society/Broken Silence) „Looking The World Over“ von Meschiya Lake... Meschiya Lake & The New Movement – Looking The World Over

Meschiya Lake & The New Movement – Looking The World Over (Sungroove Records & Syncopation Society/Broken Silence)

„Looking The World Over“ von Meschiya Lake & The New Movement ist alte Musik, und das ist gut so (der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de berichtete).

Die Musik New Orleans‘, der Jazz, der Ragtime und der Dixieland der Roaring Twenties und Thirties, aber auch sommerliche, schwerelose, karibische Rock Steady-Sonnenstreifen (Sigman & Magidsons „Enjoy Yourself (It’s Later Than You Think)“) stellen hier die Essenz der Zutatenliste, lassen aber auch Stilelemente aus Jazz, Blues und sogar Klezmer und die spielerische, famose Energie eines Django Reinhardt (der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de berichtete) zu – herrlich.

Dass die beteiligten Musiker internationalen Formats sind, ist dabei durchweg hör- und spürbar, ist doch die Erdverbundenheit und die nachvollziehbare, zwingend analoge Herangehensweise aller Beteiligten, allen voran Frontfrau Meschiya Lake mit wunderbar individueller Stimmzeichnung, ein offenes Geheimnis, welches sowohl aus den Eigenkompositionen, als auch aus den Cover-Varianten aus dem Great American Songbook herrlichsten Nährboden für richtig individuelle Unterhaltungsmusik mit dem spielerischen Anspruch des rückbesinnenden, besten Jazz-Zeitalters macht.

Dass der Klang der neun Titel von „Looking The World Over“ von Meschiya Lake & The New Movement ein so außerordentlicher und authentischer ist, zeigt auch die Vinyl-Variante des Albums, welche das durchweg analoge Zeitalter und den Geist der Zwanziger und Dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts mit aller gebotenen Achtsamkeit trägt.

Produziert von Meschiya Lake 2019 in den Berliner Nadanadi Studios unterstreicht die Band auch im Cover-Artwork von „Looking The World Over“ den Anspruch der unbedingten Authentizität aber auch die Philosophie, dass gute Musik als universelle Sprache einfach verbindet wie nichts anderes: Meschiya Lake & The New Movement gelingt mit „Looking The World Over“ eine kleine Album-Perle ganz besonderer Tönung und Körnung, an der sich bitte viele weitere SängerInnen und KünstlerInnen orientieren!

© Gregor Poschoreck

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Meschiya Lake & The New Movement – „Looking The World Over“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „ML“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ