soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Lettuce – Resonate Lettuce – Resonate
4
Lettuce – Resonate (Round Hill Music/The Orchard/Membran) Nach dem ersten Hören von „Resonate“, dem neuen Album der US-Amerikanischen Instrumental-Band Lettuce, nach dem fulminanten, im... Lettuce – Resonate

Lettuce – Resonate (Round Hill Music/The Orchard/Membran)

Nach dem ersten Hören von „Resonate“, dem neuen Album der US-Amerikanischen Instrumental-Band Lettuce, nach dem fulminanten, im SOUL TRAIN @ soultrainonline.de hochverehrten, auch offiziell in Europa veröffentlichten Longplayer „Elevate“ 2019 nun ihr zweites international aufgestelltes Album-Projekt, heißt es erst einmal tief durchatmen und realisieren, wie nachdrücklich, energetisch und auch intensiv die Band hier einmal mehr aufspielt (READ MORE).

Kaum eine Sekunde bleibt, um nachdenkliche Momente passieren zu lassen, was wiederum mitnichten bedeutet, dass „Resonate“ sich nur auf Uptempos fixiert – ganz im Gegenteil: Das neue Album der Lettuce-Funkster kommt überaus abwechslungsreich und vielschichtig daher und stellt die Querverbindungen zwischen Soul, Funk, Jazz mit Jazzfunk und Jazz Fusion und retrospektiven Elementen aus Blaxploitation und grundsätzlicher Siebziger Jahre-Coolness mit großer Spielfreude dar.

Lettuce – Resonate (Round Hill Music/The Orchard/Membran)

Adam Deitch (Schlagzeug und Perkussion), Adam „Shmeeans“ Smirnoff (Gitarre), Erick „Jesus“ Coomes (Bass), Ryan Zoidis (Saxofon), Eric „Benny“ Bloom (Trompete und Bläser-Arrangements) sowie und nicht zuletzt Nigel Hall (Vocals, Tasten und Klarinette) alias Lettuce arbeiten dieses mal mit diversen Album-Gästen wie Sitar-Spieler Indrajit Banerjee und der tiefrührenden Stimme von Big Tony Fisher der legendären Trouble Funk-Formation sowie Rare Essence-Perkussionist Roger „Jungle Boogie“ Williams und ließen ihr in Eigenregie produziertes, neues Album-Monster „Resonate“ einmal mehr von Russell Elevado hinter den Reglern orchestrieren, was das Album sehr schön anschließen lässt an „Elevate“ aus dem letzten Jahr (der SOUL TRAIN berichtete mehrfach über alle genannten).

Der rote Faden von „Resonate“ von Lettuce ist, wie schon bei „Elevate“, der schiere Groove und das fast unentwegte Kopfnicken, welches einen unweigerlich und bereits nach wenigen Takten packt und dem Longplayer, der selbstverständlich und einmal mehr auch auf Vinyl erscheint, trotz des faktischen Habitus als, im wesentlichen, Instrumental-Album einen inhaltlich sehr breiten Charakter gibt, der Gesang nur in ganz wenigen Momenten vermissen lässt.

Wer „Elevate“, das letzte Album von Lettuce aus dem vergangenen Jahr, mochte, wird an „Resonate“ ebenfalls seine wahre Freude haben, auch, wenn die erste große Sound-Sensation, das erste große Aha-Gefühl nach einem Album-Meilenstein wie „Elevate“ nur nach wiederholtem Hören einsetzt, was das Album jedes mal vielschichtiger und cooler zu werden scheinen lässt, der Earth, Wind & Fire-Hommage „Remember The Children“ (der SOUL TRAIN berichtete) inklusive.

„Der Funk hat uns definitiv gefunden“ resümiert Saxofonist Ryan Zoidis, übrigens auch Teil des Line Ups von Crowd Company (READ MORE), in der mitgelieferten Presseinfo – besser kann man das Songübergreifende Gefühl von „Resonate“ von Lettuce kaum zusammenfassen – faszinierend.

© Michael Arens

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Lettuce – „Resonate“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Lettuce“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ