Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening
4
Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening (J&R Adventures/Provogue/Mascot Music) Egal, ob man dem klassischen Blues, den akustischen Elementen der... Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening

Joe Bonamassa – Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening (J&R Adventures/Provogue/Mascot Music)

Egal, ob man dem klassischen Blues, den akustischen Elementen der so genannten Folk- und Weltmusik, den Untiefen des Rock-Genres, dem Feinsinn des Jazz oder der vor Bandbreite strotzenden Black Music-Familie grundsätzlich zugeneigt ist – Gitarrist, Songwriter, Komponist und Sänger Joe Bonamassa ist allgegenwärtig.

Ob unter eigenem Namen firmierend oder schlicht als Gast, Co-Musiker oder schiere Inspiration macht Joe Bonamassa immer wieder mit großer, erzmusikalischer Achtsamkeit und umwerfenden Handwerk von sich reden – der SOUL TRAIN berichtete nicht umsonst unzählige male über den US-Amerikaner, der sich seit rund zehn Jahren die Bühnen und Studios des Planeten zu eigen macht.

ST17_207_R_JOEBONAMASSA_2906Anfang letzten Jahres spielte Bonamassa gemeinsam mit hochkarätigen, internationalen Gästen, zu denen unter anderem neben Reese Wynans (Klavier), Anton Fig (Schlagzeug), Gary Pinto (Gesang) und Eric Bazilian (Saxofon, Akustikgitarre, u.v.m.) auch Sängerin Juanita Tippins, die wir im SOUL TRAIN noch bestens aus den stilistisch recht weit weg gelegenen Confection-Veröffentlichungen kennen, gehörte, einen exklusiven Tour-Gig in der legendären Carnegie Hall in New York City – ein Ritterschlag für den umtriebigen Herzblutmusiker.

Der Mitschnitt des akustischen Abends mit neunköpfiger, überraschend zusammengehörig aber nie glatt oder gar belanglos aufspielenden Band, erschienen unter dem Titel „Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening“, zeigt die Magie und die konzeptionelle spielerische Energie des Joe Bonamassa auf einem absoluten Siedepunkt: Die neun Titel des Albums, erschienen in zahlreichen Formaten, unter anderem als Doppel-CD, Doppel-DVD, Blu-ray oder auf edlem Dreifach-Vinyl, sprechen in Sachen Souveränität und musikalischer Authentizität und nicht zuletzt Charme und Entertainment eine überdeutliche Sprache, die immer wieder ihre Kraft aus der eigenen spielerischen Ruhe und der Sanftmut des Materials zieht, und das ist beispielsweise in Form der Doppel-CD immerhin 15 Tracks lang; Tracks, die eben Blues, Rock, Folk, Ethno und ein Fingerspitzengefühl aus US-Amerikanischer Roots-Geschichte auf eigenwillige, aber unwiderstehliche Art und Weise verquicken.

„Es ist eine typische Joe Bonamassa-Freakshow“, wird Bonamassa in der mitgelieferten Presseinfo zur Tour und zum Konzert-Mitschnitt „Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening“ zitiert und sorgt so auch dafür, dass sich sein Ruf als eine der schillerndsten Figuren moderner Blues-, Rock- und letztlich auch Avantgarde-Welten noch mehr festigt, als das ohnehin schon der Falls war.

Musik-Tausendsassa und Workaholic Joe Bonamassa präsentiert mit „Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening“, übrigens produziert von Kevin Shirley (der SOUL TRAIN berichtete), ein analoges, fast abartig gutes, zurückgenommen-fulminantes, organisches, authentisches und ehrliches Stück Black Music-Zeitgeist, welches trotz seiner mitunter sehr eigenen, teils gar speziellen Handschrift in keinem echten Bonamassa-Fan-Regal fehlen darf – mehr davon!

© Dr. Chuck

VERLOSUNG!

ST17_207_R_JOEBONAMASSA_2906Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Joe Bonamassa – „Live At Carnegie Hall – An Acoustic Evening“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „JB“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ