James Kakande – Electro Magnetic Love Thing James Kakande – Electro Magnetic Love Thing
3.5
James Kakande – Electro Magnetic Love Thing (Peppermint Jam Music/SPV) Rechtzeitig zum Fußballsommermärchen 2006 veröffentlichte James Kakande sein viel beachtetes Albumdebüt „My Little Red... James Kakande – Electro Magnetic Love Thing

James Kakande – Electro Magnetic Love Thing (Peppermint Jam Music/SPV)

Rechtzeitig zum Fußballsommermärchen 2006 veröffentlichte James Kakande sein viel beachtetes Albumdebüt „My Little Red Bag“, das so große Wellen schlug, dass es mit „You You You“ schließlich sogar die offizielle Hymne des WM-Fußballteams aus Trinidad & Tobago beherbergte – der SOUL TRAIN berichtete.

ST17_205_R_JAMESKAKANDE_2906Danach nahm sich Kakande, beseelt mit unglaublichem Organ mit abgrundtiefem Timbre, eine Auszeit, in der er die Welt mit Stationen unter anderem in Frankreich, den USA und Spanien, bereiste und erkannte, dass die Liebe das große Thema der Musik, seiner Musik, ist.

Nun, elf Jahre später heißt es Vorhang auf für die musikalische Umsetzung dieser Erfahrungen, womit wir klar haben, warum sein neuer Longplayer, erschienen einmal mehr bei Mousse Ts Peppermint Jam Records-Label in Hannover (und wieder: der SOUL TRAIN berichtete), seinen Titel mit Stolz trägt: „Electro Magnetic Love Thing“!

Dabei bezieht Kakande, der alle elf Titel selbst geschrieben hat (einen für jedes Jahr seit seinem Debütalbum sozusagen…), gleich einen kleinen stilistischen Weltenbummel als Musikunterlage mit ein: Soul, Funk, Electronica, Latin und karibische Elemente und selbstredend Reggae sind ebenso dabei wie ein vor allen stimmlicher Querverweis auf Blues, eine knackig-frische Querverbindung zu Pop und Elemente aus Rock und letztlich ein dahingehauchtes „Ja“ zum Gospel machen den Sound von „Electro Magnetic Love Thing“ besonders, vielleicht sogar speziell.

Internationale Größen wie Über-Drummer Sly Dunbar (Sly & Robbie) oder Livingstone Brown (ein letztes mal: der SOUL TRAIN berichtete) addieren dabei zum durchaus international klingenden, akkurat produzierten Gefüge des Albums, welches aber eben und gleichzeitig durch diese schiere Stilfülle und die eindrucksvolle, aber polarisierende Stimme ihres Hauptdarstellers auch fordert und hinterfragt.

Am nachhaltigsten klingt James Kakandes „Electro Magnetic Love Thing“ immer in jenen Momenten, wo sich der Sänger auf seine Urinstinkte verlässt und fast Folk-ähnlich echtes Liedermachertum versprüht, ja zelebriert – echt elektromagnetisch, dieses neue Liebesding von James Kakande.

© Lex

VERLOSUNG!

ST17_205_R_JAMESKAKANDE_2906Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von James Kakande – „Electro Magnetic Love Thing“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „JK“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ