soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Groove Armada – Edge Of The Horizon Groove Armada – Edge Of The Horizon
4
Groove Armada – Edge Of The Horizon (Groove Armada/BMG Rights Management/Warner Music) Andy Cato und Tom Findlay alias Groove Armada gehören seit einem runden... Groove Armada – Edge Of The Horizon

Groove Armada – Edge Of The Horizon (Groove Armada/BMG Rights Management/Warner Music)

Andy Cato und Tom Findlay alias Groove Armada gehören seit einem runden viertel Jahrhundert zu den erfolgreichsten Bands und Projekten der elektronisch getriebenen Dance- und Club-Musik und sind folgerichtig ein Ankerpunkt für das gesamte Electronica-Genre überhaupt – der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de berichtete unzählige male über Groove Armada.

Groove Armada – Edge Of The Horizon (Groove Armada/BMG Rights Management/Warner Music)

Wer beim neuen Album „Edge Of The Horizon“ jedoch einen nach vorne wummernden High Speed-Exkurs im Wendekreis von Club, Disco, Dance und vielleicht sogar House erwartet hat, wird vom ersten Takt an eines besseren belehrt; immerhin spricht sogar die mitgelieferte Presseinfo von einem „stilistischen Faden irgendwo zwischen Hall & Oates, Prince und Roxy Music“ und verwendet Begrifflichkeiten wie „Nostalgie“ und „Melodramatik“ und sogar „Yacht Rock“ und spricht gar von einem „esoterischen Sound-Anstrich“, allesamt Einschätzungen und Hörbarken, die man sehr gut nachvollziehen kann, ist doch Groove Armadas „Edge Of The Horizon“ samt diverser Albumgäste wie Todd Edwards oder James Alexander Bright, um nur zwei zu nennen, auch ein auf die Post Punk- und New Wave-Zeit der frühen Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts regelrecht verliebt-melancholisch zurückblickendes Stück Popularmusik, welches Black Music-Harmonien aus Soul ebenso zur raffinierten Verwendung bringt wie entsprechend tiefe Vocals und verhaltene, nachdenkliche, ja fast verträumte New Romantic-Sounds, die an strategisch wichtigen Punkten das „Groove“ im eigenen Namen aufgreifen, ein ganz neues Bild von Groove Armada zu zeichnen (der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über alle in diesem Abschnitt genannten).

So hören gerade Freunde jener fast drei Dekaden zurückreichenden Ära hier immer wieder auch Ästhetiken heraus, die an Anne Clark, an OMD, Talking Heads, The Buzzcocks oder gar an The B-52’s (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete viele male über alle erwähnten) erinnern sollen und wollen und den Bogen sehr weit spannen zum Electronica-Verdienst von Groove Armada, die mit „Edge Of The Horizon“ vielleicht nicht ihr bestes, aber ganz bestimmt ihr bemerkenswertestes Album abgeliefert haben, was durch Andy Catos abschließendes Statement, ebenfalls Teil der inkludierten Pressemitteilung, deutlichen Nachdruck bekommt: „“Edge Of The Horizon“ deutet an, dass wir nicht jünger werden; dies könnte auch unser letztes Album sein. Es ist eine schöne Sache, an einen Punkt zu kommen, an dem wir nochmal eine neue Platte machen. Es ist eine große Leistung, die einen darüber nachdenken lässt, was wir bisher gemacht haben. Das hat natürlich mit einer gewissen Trauer zu tun, aber auch mit Freude.“

Groove Armadas „Edge Of The Horizon“ erscheint neben den üblichen Digital- und Streaming-Kanälen selbstverständlich auch auf CD sowie auf angemessen authentischem Vinyl.

© Oliver Gross

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Groove Armada – „Edge Of The Horizon“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Groove“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ

Groove Armada – „Lover 4 Now“ (feat. Todd Edwards) (Official Video):

Groove Armada – „Get Out On The Dancefloor“ (Official Video):