El Michels Affair – Return To The 37th Chamber El Michels Affair – Return To The 37th Chamber
4
El Michels Affair – Return To The 37th Chamber (Big Crown Records/Groove Attack) Selbst nur halbwegs Hip Hop- und/oder Kung Fu-Geschichte-Interessierte werden bereits am... El Michels Affair – Return To The 37th Chamber

El Michels Affair – Return To The 37th Chamber (Big Crown Records/Groove Attack)

Selbst nur halbwegs Hip Hop- und/oder Kung Fu-Geschichte-Interessierte werden bereits am Cover-Artwork und insbesondere am Albumtitel von „Return To The 37th Chamber“ von El Michels Affair, nach Teil Eins 2012 mit dem ebenfalls eindeutigen Titel „Enter The 37th Chamber“ (der SOUL TRAIN berichtete), erkennen, dass hier das Schaffen des Wu-Tang Clan, eine der wohl erfolgreichsten und legendärsten Hip Hop-Gruppierungen überhaupt, im Fokus steht.

Der Name von El Michels Affair kommt dabei ebenfalls nicht von ungefähr: Was sich wie ein peinlicher Schreibfehler liest setzt sich tatsächlich aus dem Nachnamen von Big Crown Records-Mastermind Leon Michels zusammen, der das Album praktisch im Alleingang musikalisch bebildert und technisch so runterbearbeitet und bewusst kaputt produziert hat, dass es nun die düstere, verrauschte und sagenhaft charmante Wu Kung Tang Fu-Anmutung hat, die einem das Kopfkino bereits nach den ersten Zeilen dieser Album-Besprechung vorgaukelt – cool.

ST17_096_R_ELMICHELSAFFAIR_1104Die Wu-Tang-Perlen, im SOUL TRAIN praktisch permanent und in den unterschiedlichsten Kontexten im Fokus, ebenso wie Leon Michels und die Veröffentlichungen aus dem Hause Big Crown Records überhaupt, wurden hier analog und in Anlehnung an den Deep Funk und den Blaxploitation-Irrsinn der Sixties und Seventies aufgenommen, und, glaubt man der mitgelieferten Presseinfo, sagenhafte sechs mal analog überspielt, was zu eben jenem Verrauschungseffekt führt, der das Album nun so unglaublich deep und, um einen weiteren Moment in der Sprache und Kultur des Hip Hop zu verweilen, disciple klingen lässt, stets bestückt mit einem hohen Maß an Augenzwinkern.

Kein Geringerer als Lee Fields, Big Crown-Labelkollege und im Juli dieses Jahres live auf deutschen Bühnen zu sehen (readmore) sowie Lady Wray, die „All I Need“ stimmlich akzentuiert und pointiert bebildert (im genialen „You’re All I Need To Get By“-Original von Method Man und Mary J. Blige, das wiederum auf dem Sixties Soul-Duett gleichen Namens von Marvin Gaye und Tammi Terrell basierte und aufbaute – der SOUL TRAIN berichtete zigfach über alle genannten) sind Gäste des unglaublich coolen „Return To The 37th Chamber“ von Leon Michels alias El Michels Affair, welches sich überwiegend Instrumental und mit großem Hang zu düsteren, retrospektiven Black Music-Beatverästelungen durch das Material des Wu-Tang Clan und diversen Solo-Perlen einzelner Wu-Tang-Jünger wie Raekwon oder dem unvergessenen Ol‘ Dirty Bastard (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete) kämpft. Und mit diesem Verb wären wir auch schon wieder am Ende und am Anfang zugleich der hiesigen Besprechung des übrigens auch optisch traumhaft cool gelungenen Albums (das Artwork stammt von Heavy J und Stoger und wurde in Accra, Ghana, auf zusammengenähten Mehlsäcken entworfen!), das selbstredend auch auf hochwertigem, griffigem Vinyl – wenn nicht bei diesem Thema, wann dann – erscheint.

Ein klarer SOUL TRAIN HOT TIP, und gerade deswegen kann ich es nicht oft genug sagen: Leon Michels alias El Michels Affair mit „Return To The 37th Chamber“ – C-O-O-L!

© Lex „Bronzekämpfer“ Lexington

VERLOSUNG!

ST17_096_R_ELMICHELSAFFAIR_1104Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von El Michels Affair – „Return To The 37th Chamber“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „El Chamber“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ