soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Donauwellenreiter – Euphoria Donauwellenreiter – Euphoria
3.5
Donauwellenreiter – Euphoria (Donauwellenreiter/Laloki/Hoanzl/Alive) Wenn der SOUL TRAIN eines stets unterstützt und fördert, dann dies: Eigenständigkeit. Das Alleinstellungsmerkmal der Wiener Donauwellenreiter-Formation, bestehend aus Maria... Donauwellenreiter – Euphoria

Donauwellenreiter – Euphoria (Donauwellenreiter/Laloki/Hoanzl/Alive)

Wenn der SOUL TRAIN eines stets unterstützt und fördert, dann dies: Eigenständigkeit.

ST16_412_R_DONAUWELLENREITER_2511Das Alleinstellungsmerkmal der Wiener Donauwellenreiter-Formation, bestehend aus Maria Craffonara (Gesang, Violine), Thomas Castañeda (Piano), Jörg Mikula (Schlagzeug) und Lukas Lauermann (Cello), ist ein wunderbarer Beleg für diese Eigenständigkeit, dreht sich doch die Musik des Quartetts in großen Zügen zunächst mal um Ideale und Kerngefühle aus klassischer Musik. Diese nehmen die Donauwellenreiter dann auf, um Affinitäten zu zeitgeistlichem Jazz, zu treibenden Duftmarken aus elektronischer Musik sowie zu sphärischer New Age 3.0-Musik, Folklore und Pop-Attitüde aufzubauen.

Zu alledem addiert sich eine zunächst fremde, aber nicht unangenehme Nähe zu ladinischer Musikideologie (der SOUL TRAIN berichtete bereits einige male über die Musik der ladinischen Kulturgruppe und deren Sprache, bestehend aus diversen romanischen Dialekten, die in etlichen Alpentälern Oberitaliens gesprochen und gelebt wird) und macht aus dem trotz gelegentlicher Gesangsinfusionen gefühlt instrumental gehaltenen, zehn Titel (CD) langen „Euphoria“-Set eine spannende Reise durch die persönliche, fast intime Sicht der Donauwellenreiter-Formation auf zeitgemäße, retrospektive, und zukünftige Jazz-, Folk-, Instrumental-, Klassik- und Pop-Befindlichkeiten – in einer Schnittmenge.

Das mag sich alles abenteuerlich lesen, klingt aber wesentlich flüssiger, zusammengehöriger und nicht zuletzt unterhaltsamer, als man es vor dem eigenen Kopfkino aufruft – wie gesagt, von Eigenständigkeit war die Rede.

„Euphoria“ ist bereits das dritte Album des Donauwellenreiter-Quartetts und unterstreicht, dass sich Dinge wie ein Alleinstellungsmerkmal und adäquate Melodieführung und warme Akkordfolgen und damit die Verquickung der so genannten E-Musik mit U-Musik durchaus vereinbaren lassen.

© Dominique Dombert-Pelletier

VERLOSUNG!

ST16_412_R_DONAUWELLENREITER_2511Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Donauwellenreiter – „Euphoria“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Euphoria“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ