Diazpora – Islands Diazpora – Islands
4
Diazpora – Islands (Légère Recordings/Broken Silence/Kudos Records/Zebralution) Deep Funk so weit das Ohr reicht – das sind Diazpora, nunmehr mit Album Nummer Fünf, „Islands“... Diazpora – Islands

Diazpora – Islands (Légère Recordings/Broken Silence/Kudos Records/Zebralution)

Deep Funk so weit das Ohr reicht – das sind Diazpora, nunmehr mit Album Nummer Fünf, „Islands“ – auf dem Weg, authentischen, handgemachten, analogen, retrospektiv gestimmten Funk und Soul mit deutlichem Vorwärtsdruck einem breiteren Publikum nahe zu legen.

Im SOUL TRAIN längst angekommen, machen Lucas Kochbeck (Schlagzeug), David Nesselhauf (Bass), Legbo (Gitarre), Christoph Hinrichsen (Tasten), Thomas Neitzel (Perkussion) und Bandneuling und Sänger Axel Feige, dessen Stimme mich, zu meinem, ich gebe es zu, Unwohlsein immer mal wieder an das leidliche Organ von Allerweltspoprocker Rea Garvey erinnert, hier eine wohlige, fast plüschige Figur, die sich unbedingt den Grundfesten von Funk und Soul, und zwar genau in dieser Reihenfolge, unterwirft.

ST17_030_R_DIAZPORA_0502Dass das so funktioniert liegt sicher auch an dem Umstand, dass Diazpora mehr ein Musikerkollektiv denn eine feststehende Gruppenkonstellation ist – fast alle Beteiligten Künstler tanzen und tanzten rein musikalisch auf gleich mehreren Hochzeiten, weswegen die schiere Spielfreude der Protagonisten hier deutlich hör- und spürbar ist.

Betonte Süffisanz und Selbstironie, zwei der wichtigsten Zutaten des Funk, spielen auch hier eine nicht unbedeutende Rolle und erklären den kongenialen, raubeinigen Fluss, den die 13 Titel von „Islands“ entwickeln, entschleunigte Tunes wie dem coolen „Give A Little Prayer“ inklusive.

Letztlich ist es hier dann auch jener Vorwärtsdrall, der die hitzigsten und besten Momente des neuen Diazpora-Longplayers freilegt. Tatsächlich sind dabei Tracks wie „Moon“ derart Tempo-versüßt, dass man kaum zwischen Funk und Afro Beat-Anleihen unterscheiden kann: „Islands“ ist regelrecht ansteckend.

Dass auch das neue Album von Diazpora, dieses „Islands“, ganz wie seine vier Vorgänger als schiere Live-Einspielung analog im Studio mitgeschnitten wurde, versteht sich von selbst und macht das Album zu einem echten und wahrhaftigen Überflieger in Sachen Black Music-Authentizität und Funk-Realismus.

Diazporas neues, abendfüllendes Album „Islands“ erscheint neben den üblichen Formaten Streaming, Download und CD selbstverständlich auch auf edlem Doppel-Vinyl – Hit It!

© Dr. Chuck

VERLOSUNG!

ST17_030_R_DIAZPORA_0502Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Diazpora – „Islands“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Diazpora“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ