soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Chip Wickham – Blue To Red Chip Wickham – Blue To Red
4
Chip Wickham – Blue To Red (Lovemonk/Groove Attack) Dort, wo das 2018-er „Shamal Wind“-Album von Songschreiber, Arrangeur, Produzent, Flötist und Multiinstrumentalist Chip Wickham noch... Chip Wickham – Blue To Red

Chip Wickham – Blue To Red (Lovemonk/Groove Attack)

Dort, wo das 2018-er „Shamal Wind“-Album von Songschreiber, Arrangeur, Produzent, Flötist und Multiinstrumentalist Chip Wickham noch „retrospektive Jazz-Fermentierung mit eindeutig zweideutigem Bebop-Einschlag und fließenden Rhythmen“ als beispiellose Sixties-Hommage anführte, wurde beim neuen Album-Werk Wickhams der Jazz-Querverweis mit Bebop-Gegendruck durch eine fast loungige Atmosphäre angereichert, welche zugleich ein halbes Dutzend Black Music-Subströmungen der Ära mit sich zieht (der SOUL TRAIN berichtete ausführlich über Chip Wickham: READ MORE).

Dass die inkludierten Liner Notes von Chip Wickham selbst mit dem „Leben, das vor vier Milliarden Jahren begann“ beginnt, sagt bereits viel über den spirituell und eklektisch ausgerichteten Inhalt von „Blue To Red“, so der Titel des neuen Longplayers von Groove-Tausendsassa Wickham, aus; ein Inhalt, der thematisch und musikhistorisch und in der Rhythmenvielfalt aus den sechs Titeln eher so etwas wie einen Kopfkino-Spielfilm für Freunde der auch mal esoterisch infiltrierten Philosophie der knallbunten aber eben auch loungigen Sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts macht.

SOUL TRAIN HOT TIP: Chip Wickham – Blue To Red (Lovemonk/Groove Attack)

Dass Chip Wickhams „Blue To Red“ auch auf Vinyl erscheint, ist ein Schulterschluss, der rein musikstilistisch ein fast unerlässlicher ist, passt doch das analoge, emotionsbehaftete Medium Vinyl mehr als alles andere auf den musikalischen und vor allen Dingen ideologischen Kurs von „Blue To Red“.

Dass das Album bei aller Feinfühligkeit gleich auch Brücken schlägt zwischen Soul und Funk, zwischen Bebop, Jazz Fusion, Jazzfunk und Free Jazz bis zu Hip Hop und elektronisch getriebenen Club-Grooves zeigt, wie herzerfrischend anders, zugleich von Kopf bis Fuß durchdacht und raffiniert angelegt Chip Wickham sein „Blue To Red“ hat werden lassen, ein Album, welches man bei allem Realismus durchaus als Mini-Wunderlabum bezeichnen darf und das auch mit einer reduzierten Variante des allzu esoterisch verklärten Habitus des „Shamal Wind“-Sets von 2018 wunderbar und wie verzaubert klingt.

Chip Wickham überlässt bei seinem neuen, emotionalen „Blue To Red“-Set trotz analog und retrospektiv abgespeicherter Musik-Ästhetik nichts dem Zufall und lässt dabei dessen sechs abendfüllende, irgendwie epische Titel zugleich sehr nachhaltig und wohlbekömmlich, ja sogar süßlich klingen – SOUL TRAIN HOT TIP!

© Holger S. Jansen

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Chip Wickham – „Blue To Red“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Chip“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ