Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3. Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3.
3.5
Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3. (Siffling Productions/JazzNArts Records/In-Akustik) Das nenne ich einen gelungenen Abschluss der „Shakespeare Sonnets“-Trilogie der belgischen Jazz-Vocalistin... Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3.

Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3. (Siffling Productions/JazzNArts Records/In-Akustik)

Das nenne ich einen gelungenen Abschluss der „Shakespeare Sonnets“-Trilogie der belgischen Jazz-Vocalistin und Pianistin Caroll Vanwelden.

ST17_216_R_CAROLLVANWELDEN3_1707Bereits die ersten beiden Teile (der SOUL TRAIN berichtete: READ MORE) schafften es, die intellektuelle und soziale Kluft zwischen dem vermeintlichen Literatur-Hochkaräter und dem ungeschulten Ohr der breiten Masse mit großer spielerischer Jazz-Sensibilität zu überwinden.

Teil drei, mit vollem Namen „Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3.“ betitelt, setzt sogar noch einen drauf und macht sich selbst zum breitentauglichsten und damit auch für Shakespeare-Unerfahrene nachvollziehbarsten und schließlich genießbarsten Abschnitt der Trilogie, die immer wieder durch Vanweldens klares Organ besticht und ganz nebenbei erstklassigen und mitunter gar unverschämt coolen Musikunterbau von Mini Schulz (Bass), Jens Düppe (Schlagzeug und Perkussion, im September mit Solo-Album am Start…) sowie nicht zuletzt JazzNArts Records-Label-Mastermind und Trompeter Thomas Siffling höchstpersönlich erhält.

Einmal mehr ist auch die Optik und die Haptik inklusive beeindruckend schöner Fotostrecke, wichtigem Infotainment und den Sonetten im mitgelieferten Booklet (CD) einwandfrei und makellos und unterstreicht den edlen Eindruck, den das Werk wie die gesamte Trilogie vom ersten Takt an hinterlässt: So elegant und unterm Strich sogar richtig unterhaltsam wurde einem der Zugang zum zeitlosen Werk des William Shakespeare selten gemacht.

ST17_216_R_CAROLLVANWELDEN2_1707.jpg

Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 2. (Siffling Productions/JazzNArts Records/In-Akustik) (2014)

ST17_216_R_CAROLLVANWELDEN1_1707.jpg

Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets (Siffling Productions/JazzNArts Records/In-Akustik) (2012)

Caroll Vanwelden setzt ihrer „Shakespeare Sonnets“-Reihe auf JazzNArts Records mit dem dritten Teil „Caroll Vanwelden – Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3.“ die Krone auf und macht ihr eigenes Credo, im mitgelieferten Pressetext als „ihre Begeisterung für Schönheit und Ästhetik“ beschrieben, zum Kern ihrer Passion für Shakespeare und des neuen Albums sowie der gesamten Trilogie, aber eben auch für den zeitgenössischen Jazz und Vocal Jazz, und allein diese Kombination ist eine schiere Wohltat. Können wir uns auf einen vierten Teil freuen? Schön wär’s ja…

© Gregor Poschoreck

VERLOSUNG!

ST17_216_R_CAROLLVANWELDEN3_1707Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von Caroll Vanwelden – „Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets 3.“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „WS“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ