soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Buffalo Brothers – Buffalo Buffet Buffalo Brothers – Buffalo Buffet
Aktuelles Album: Buffalo Brothers – Fresh From The Horn (Buffalo Brothers Records/Kudos/Groove Attack) Manchester, eine der wichtigsten Schaltzentralen der britischen Musikkultur, ist die Heimat... Buffalo Brothers – Buffalo Buffet

Aktuelles Album: Buffalo Brothers – Fresh From The Horn (Buffalo Brothers Records/Kudos/Groove Attack)

Manchester, eine der wichtigsten Schaltzentralen der britischen Musikkultur, ist die Heimat der Buffalo Brothers, eine noch neue, frische Deep Funk-Formation, welche mit dem erstaunlichen „Fresh From The Horn“ nun ihr erstes Album vorlegt.

Erstaunlich ist dabei zunächst mal, dass das Album ein reines Instrumental-Album geworden ist, was für eine Band, die handgemachten Soul und Funk mit retrospektiver Ausrichtung – Deep Funk eben – sehr ungewöhnlich ist, ist doch in der Regel der Gesang eine der tragenden Säulen in den sonst üblichen Songkreationen des Genres.

Die unter ihrem eigenen Label Buffalo Brothers Records veröffentlichte Platte (Ryan Hayes von den Buffalo Brothers sagt dazu nüchtern: „Es ist hart, einen Plattenvertrag zu bekommen.“), die selbstredend auch auf schwarzem Gold – Vinyl – erscheint, ist druckvoll, knackig und klingt frisch und unverbraucht und punktet besonders durch seine Bläsersätze und seine atmungsaktiven Funk-Breaks, welche dem warmen, retrospektiven Album zugleich trotz aller wunderbaren Kanten, Ecken und Ösen einen ausgewogenen Fluss geben.

ST15_012_I_BUFFALOBROTHERS2_N_0112Die Buffalo Brothers, bestehend aus Gitarrist Paolo Fuschi, Bassist Ryan Hayes, Schlagzeuger Tim Bailey, Perkussionistin Rachel Lasham, Pianist und Organist Justin Shearn, Trompeter Chris Stevens, Saxofonisten Joe Betts und Simon Reynolds und Posaunist Joe Stevenson schrieben, arrangierten und produzierten ihr Werk auch gleich in Eigenregie, womit sicher ein nicht unwichtiger Teil der engmaschigen, coolen Sounds von „Fresh From The Horn“ zu erklären wäre.

Mark Lewis war Co-Produzent des Werkes, welches mit seinen elf Titeln durchweg dem Deep Funk-Zeitgeist der Gegenwart auf den Zahn fühlt, ohne dabei jedoch die wunderbare, stets hörbar handgemachte eigene Identifikation einer ureigenen Band herunterzuspielen.

Dass die Band mit dem eigenwilligen Namen (Ryan Hayes: „Ich und Paolo (Fuschi) hatten Chicken Wings nach einem unserer Gigs, und wir diskutierten mögliche Bandnamen. Wir versuchten uns an diversen Variationen des Namens der Fast Food-Bude, in der wir waren, die Buffalo hieß. Ich schätze, das fing eher als Witz an, ist dann aber irgendwie hängen geblieben.“) bereits mit diesem, ihrem Debütalbum eine so nachhaltige, eigene Handschrift trägt, beeindruckt und rief des SOUL TRAIN auf den Plan, Bassist Ryan Hayes die entsprechenden Antworten auf das sehr lebendige Soul-, Funk-, Deep Funk-Phänomen Buffalo Brothers und ihrem Debütalbum „Fresh From The Horn“ zu entlocken. Dr. Chuck war so frei…

Dr. Chuck: „Ihr seid eine britische Band. Findest Du, dass „Fresh From The Horn“, euer erstes Album überhaupt, ein typisch britisches Album geworden ist?“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Die Funk- und Soul-Szene hier in England war immer sehr groß, stark und inspirierend. Bands wie die Haggis Horns, Hannah Williams And The Tastemakers und Manchester-DJs wie Mr. Scruff, DJ Coops oder Liam Quinn (der SOUL TRAIN berichtete mehrfach über alle genannten, Anm. d. Verf.) hatten einen großen Einfluss auf das, was wir machen.“

Dr. Chuck: „Ihr seid ja noch eine recht junge Band. Wie habt ihr euren Sound gefunden?“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Wir alle machen bereits seit langer Zeit professionell Musik. Diese Band gibt uns die Möglichkeit, Kontrolle über ein Projekt zu haben, dass wir lieben. Die Band selbst gab es erst seit etwa einem Jahr, als wir uns entschlossen, innerhalb von drei, vier Monaten ein Album zu schreiben. Das Album kam binnen weniger Wochen zusammen und die einzelnen Tracks zeigen unsere musikalische Reise von Anfang an. Natürlich haben wir uns in diesen Wochen extrem reingehängt und haben dabei eigentlich ursprünglich nicht erwartet, dass wir uns so intensiv in die Materie begeben. Es war eine sehr herausfordernde aber auch lohnenswerte Zeit und wir sind alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“

Dr. Chuck: „Zu Recht. Was mir an eurem Album ganz besonders gefällt, ist, dass es ein reines Instrumental-Album geworden ist. Das hat man gerade im Soul- und Funk-Bereich nur noch sehr selten…“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Wir sind vor allen Dingen eine Instrumental-Band, haben aber auch schon mit einigen großartigen Stimmen aus Manchester zusammen gearbeitet: Charlie Cooper, Martin Connor, Jack Dixon, Hayley Williams, Tom (TBR) Barber-Redmore oder Jon Kenzie, der bei „Mama’s Coming“ dabei ist.“

Dr. Chuck: „Und wie war das nun mit eurem Sound?“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Der Sound des Albums war immer sehr wichtig für uns. Wir wollten etwas eigenes kreieren, dabei die Authentizität bewahren, dass die Songs neben eben jenen bestehen würden, die uns inspiriert haben. Es war uns extrem wichtig, die Songs live aufzunehmen, in einzelnen Takes. Es ging uns darum, die Energie, welche wir beim gemeinsamen musizieren haben, einzufangen. Als wir uns einmal das Ziel gesetzt hatten, ein Album zu kreieren, ging es zunächst an einige sehr intensive Schreib-Sitzungen, die wir zwischen Gigs in Manchester, wo es übrigens eine sehr aktive, lebendige Musik-Landschaft gibt, besonders in Südmanchester, Chorlton, einschieben mussten. Alle Songs wurden wie gesagt live eingespielt, mit der Rhythm Section und der Bläsersektion in verschiedenen Räumen, die dann im Studio zusammengemischt wurden. Das Eve Studio, in dem wir das Album aufnahmen ist voll mit Vintage Equipment und sie sind sehr detailorientiert, um diesen authentischen Sound zu bekommen, den wir wollten. Es war fantastisch!“

Dr. Chuck: „Ihr spielt viele Gigs, was durchaus dem Charakter, dem Sound, eurer Musik und eures Album entspricht. Wo seht und hört ihr euch selbst am liebsten?“

ST15_012_I_BUFFALOBROTHERS3_N_0112

Aktuelles Album: Buffalo Brothers – Fresh From The Horn (Buffalo Brothers Records/Kudos/Groove Attack)

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Wir genießen ganz ehrlich beides gleich, aber die Band hat als Live-Band angefangen. So stolz wir auch auf das Album sind: es gibt kein besseres Gefühl als einem Raum voller tanzender Menschen zu sein, die durch das tanzen zu deiner Musik ein paar Pfunde verlieren!“

Dr. Chuck: „Passend zum Sound von „Fresh From The Horn“ gibt es ein überaus stimmiges optisches Konzept – das Logo mit dem stilisierten Büffelkopf, die Farbgebung. Alistair Williams war zuständig dafür. Was hat es damit auf sich?“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Ali arbeitet seit unseren Anfängen mit uns zusammen und ist ein sehr wichtiger Teil der Band. Die Musik und das Artwork haben sich gemeinsam entwickelt und so, wie es bei uns mit der Musik ist, ist es für Ali ebenfalls eine Herzensangelegenheit, wofür wir sehr dankbar sind.“

Dr. Chuck: „Wie geht es nach diesem fulminanten Debütalbum weiter mit den Buffalo Brothers?“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Wir arbeiten bereits an neuem Material, inklusive einiger aufregender Kollaborationen. Wir planen ebenfalls unsere große Tour im kommenden Jahr und freuen uns sehr darauf, in Europa live zu spielen!“

Dr. Chuck: „“Fresh From The Horn“ ist großartiges Soul- und Funk-Entertainment, sind großartiges Album. Ein abschließender Gedanke dazu?!“

Ryan Hayes/Buffalo Brothers: „Es gibt so viele Wege, ein großartiges Album zu machen, wir haben uns dazu entschlossen, den Bullen bei den Hörnern zu packen!“

© Dr. Chuck

Mehr Infos zu den Buffalo Brothers und ihrem Debütalbum „Fresh From The Horn“ gibt es hier:
www.buffalobrothers.co.uk
www.facebook.com/Buffalobrothersmusic
www.twitter.com/BuffaloBrosUK
www.instagram.com/buffalobrothers

VERLOSUNG!

ST15_012_I_BUFFALOBROTHERS3_N_0112Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Buffalo Brothers – „Fresh From The Horn“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „BB“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ