soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Bahama Soul Club – Bohemia After Dawn Bahama Soul Club – Bohemia After Dawn
4
Bahama Soul Club – Bohemia After Dawn (Buyú Records/Alive) Es ist schon wieder ein paar Jahre her, das wir im SOUL TRAIN @ soultrainonline.de... Bahama Soul Club – Bohemia After Dawn

Bahama Soul Club – Bohemia After Dawn (Buyú Records/Alive)

Es ist schon wieder ein paar Jahre her, das wir im SOUL TRAIN @ soultrainonline.de das letzte Album des Bahama Soul Club um Mastermind und Produzent Oliver Belz namens „Havana ’58“ besprochen haben (READ MORE).

Wo jenes Werk sich offenkundig im Kern auf die Musik aber auch die Musikkulturelle Verflechtung kubanischer und damit karibischer Rhythmen konzentrierte, zieht es der neue, mittlerweile fünfte Bahama Soul Club-Longplayer wieder deutlicher zurück in angestammte musikalische Gefilde und arbeitet mit all jenen Einflüssen und Ästhetiken, die wir aus den Black Music-Familien Nu Jazz, Jazz sowie, im weiteren Sinne der Begrifflichkeit, Weltmusik mit Club- und Strand-Attitüde und letztlich Soul kennen.

Eine Vielzahl lateinamerikanischer Rhythmen sowie und zum Glück unvermeidliche Grooves und unwiderstehliche Rhythmen, die sich alle gemeinsam unter einem gerne mitschwingenden Soul-Gefühl sammeln, formieren sich, sodass das neue Bahama Soul Club-Set eine beeindruckende Bandbreite an stilistischen Formen, Haken und Schachzügen parat hält.

In kristallklarer Anmutung und eleganter Umsetzung und mit hervorragend gelagertem, pointiert ausgespieltem musikalischem Handwerk wurde „Bohemia After Dawn“ geschrieben und komponiert von Oliver Belz und André Neundorf, wobei Tausendsassa Belz auch als Produzent des Dutzend Titels für den notwendigen Zusammenhalt sorgte und so auch auf musikalische Frische und sommerliche Leichtigkeit setzt, die hier in alle Richtungen offen einen immens hohen Level an Unterhaltung aufrecht halten, der bis zum letzten Track schwingt und mitreißt.

Eine kleine Armada an musikalischen Mitstreitern und Gästen wie Arema Arega, Josephine Nightingale, Hedvig Larsson, Taly Minkov-Louzeiro, Rui Correia, Club Des Belugas oder Cutty Wren, gemeinsame Songkreationen samt Einbindung der schmerzlich vermissten Blues- und Rhythm and Blues-Ikonen John Lee Hooker, Sister Wynona Carr und Billie Holiday und schließlich eine Hommage an den verstorbenen Bahama Soul Club-Wegbegleiter Vitor Hugo addieren eine tatsächlich weltumspannende U- und gleichzeitige E-Musik-Relevanz, welche zugleich der unglaublich seichten, leicht zu hörenden, mitunter regelrecht hinreißenden Mischung von „Bohemia After Dawn“ deutlich zuarbeitet (der SOUL TRAIN berichtete unzählige male über alle genannten).

Das Einfangen sommerlicher Black Music-Vibes ist hier, die Benennung präziser Musikstile und Genre-Zugehörigkeiten einmal ganz links liegen gelassen, der Schirm, der sich über der Band bzw. das offene Musikpool-Projekt Bahama Soul Club zum Schutz vor der gleißenden Sommersonne ausbreitet, sodass der Strandspaziergang namens „Bohemia After Dawn“ vom Bahama Soul Club, neben den gängigen Digital- und Streaming-Formaten auch als CD sowie als unvermeidliche Vinyl-Variante erhältlich, beginnen kann.

© Holger S. Jansen

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Bahama Soul Club – „Bohemia After Dawn“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Bahama“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ

Bahama Soul Club & Arema Arega – „Mango“:

Bahama Soul Club & Billie Holiday – „Ain’t Nobody’s Business“: