soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Avery*Sunshine – Twenty Sixty Four Avery*Sunshine – Twenty Sixty Four
4
Avery*Sunshine – Twenty Sixty Four (Big Shine Recordings/In & Out Records/In-Akustik) Auch das neue Album der in Deutschlands Soul Musik-Magazin Nummer 1 – dem... Avery*Sunshine – Twenty Sixty Four

Avery*Sunshine – Twenty Sixty Four (Big Shine Recordings/In & Out Records/In-Akustik)

Auch das neue Album der in Deutschlands Soul Musik-Magazin Nummer 1 – dem SOUL TRAIN @ soultrainonline.de – immens beliebten Avery*Sunshine-Formation hat alle Zutaten, die wir am Soul-Duo Avery*Sunshine, eine Art alter Ego von Frontstimme und Frontfrau D. White-Johnson und ihrem Ehemann Dana „Big Dane“ Johnson, kennen und lieben.

Dass das Album vom teutonischen In & Out Records-Label lizenziert und vom In-Akustik-Vertrieb vermarktet wird, beides Outlets, die in erster Linie mit Jazz in all seinen Stilblüten jonglieren, kommt dabei nicht von Ungefähr: Avery*Sunshine-üblich ist auch beim neuen Album „Twenty Sixty Four“ straßentauglicher, dahinklackernder R’n’B nur der Kern des ansteckenden Sounds des Longplayers: Handgemachter Soul und Funk und retrospektive sowie zeitgemäße Anspielungen auf alle Ebenen des Jazz lassen den Sound der Sunshines auch dieses mal strahlen, bis der Arzt kommt – Avery*Sunshine kann man als echter Soul & Co.-Fan einfach nur lieben.

Gerade Songs wie das Sehnsuchtsvolle und unglaublich gut gemachte „Jump“, welches elegant zwischen balladesker Ästhetik und einem hinreißenden Groove pendelt und retrospektive Sounds bester Boogie-Färbung präsentiert, lassen das ohnehin hohe Niveau des Albums regelrecht vibrieren, achten dabei jedoch, auch das typisch für Avery*Sunshine, auf stetige Eleganz und den Habitus einer echten Soul- und Funk-Band voller Achtsamkeit und Talent.

Der Soul der Sechziger Jahre wie bei „Used Car“ wird, angelehnt klar an den Habitus der glorreichen Supremes um Diana Ross (der SOUL TRAIN berichtete) lockern das Klangbild von „Twenty Sixty Four“, das als Gast übrigens SOUL TRAIN-„Dauergast“, Keyboarder Frank McComb mit auf die Reise nimmt, raffiniert auf und hinterlassen am Ende der immerhin 15 Album-Tracks (der „Special Edition“-CD samt vier Bonus Tracks) einmal mehr und ebenfalls typisch für Avery*Sunshine die Gewissheit, dass eine eindrucksvolle Stimme mit einer akkuraten Intonation wie jene der Frau White-Johnson – Avery*Sunshine – und der Mut zum unvorhersehbaren, aber stets immens unterhaltsamen Black Music-Moment sowie die spielerische Akkuratesse aller Lagen des Jazz-Universums die perfekten Zutaten für richtig gutes, wundervolles und nachhaltiges Soul-Entertainment 4.0 ist – SOUL TRAIN HOT TIP!

© Michael Arens

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von Avery*Sunshine – „Twenty Sixty Four“ (Special Edition-CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Sunshine“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ