soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Alex Tassel – Past & Present / A Quiet Place Alex Tassel – Past & Present / A Quiet Place
Alex Tassel – Past & Present / A Quiet Place (Les Belougas Malicieux/Peninsula Music/Broken Silence) Eingefleischte SOUL TRAIN-Leser werden Alex Tassel als französischen Trompeter... Alex Tassel – Past & Present / A Quiet Place

Alex Tassel – Past & Present / A Quiet Place (Les Belougas Malicieux/Peninsula Music/Broken Silence)

Eingefleischte SOUL TRAIN-Leser werden Alex Tassel als französischen Trompeter und Flügelhornist und innovativen Vertreter des Modern Jazz mit all seinen Facetten bestens einordnen können.

Wie viel kreative Energie in dem musikalischen Tausendsassa steckt belegt er mit seinem neuesten Werk, welches er bereits im Titel zweifach unterteilt, handelt es sich doch eigentlich um zwei Alben: „Past & Present“ sowie „A Quiet Place“.

Bewegt sich das erste Album „Past & Present“ noch im komplett live aufgenommenen, organischen Firmament und in bester Bebop-Tradition bewegt sich das Album Nummer Zwei, „A Quiet Place“ in einem durchaus organisierten, aufgeräumten Rahmen der Overdubs, Nachbearbeitungen und mehrspuriges Kreatives zulässt – Alex Tassel hat dabei sozusagen ganz selbstverständlich fast alle der Songs des Sets selbst geschrieben, den beiden Neubearbeitungen von Ray Noble und Wayne Shorter inklusive (der SOUL TRAIN berichtete).

Ebenfalls auffällig ist, dass Alex Tassel es sich nicht nehmen ließ, für beide hervorragend ausgependelten Alben verschiedene Besetzungen zu Wort und zur Tat kommen zu lassen: Während auf „Past & Present“ unter anderem Viktor Nyberg am Kontrabass, Jason Rebello am Klavier, Julien Charlet am Schlagzeug sowie als Gast Rick Margitza (Saxofon) zu Wort kommen, sind es auf „A Quiet Place“ Saxofonist Christophe Panzani, Bassist Reggie Washington, Schlagzeuger-Legende Manu Katché sowie einmal mehr Pianist Jason Rebello, die hier ein Wunderwerk vollbringen und den beiden Alben eine entsprechende, immer mal wieder auch klar einzugruppierende Charakteristik geben, die noch lange nach schwingt und am Ende dann doch tatsächlich zwischen den beiden Alben eine Kommunikation herstellt, aufgeteilt übrigens auf gleich zwei CDs und edel und äußerst ansprechend verpackt in ein aufklappbares Doppel-CD-Digipak.

Dass der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de über die meisten der genannten Co- und Gastmusiker berichtete, versteht sich dabei fast von alleine, ist aber insbesondere im Fall von Pianist Jason Rebello, Bassist Reggie Washington und Schlagzeuger Manu Katché eine Verneigung vor dem Weitblick des Alex Tassel, der mit der Doppelalbum-Offensive „Past & Present / A Quiet Place“ richtiggehend überzeugen kann und dem Album auch gleich einen eigenen Fußabdruck und damit einen wiederkennbaren Charakter verleiht – cool.

© Holger S. Jansen

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Alex Tassel – „Past & Present / A Quiet Place“ (2CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Alex“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ