soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Alex Puddu – Discotheque Alex Puddu – Discotheque
4
Alex Puddu – Discotheque (Schema Records/Groove Attack) Alex Puddu ist nicht weniger als des SOUL TRAINs liebster Beatbastler zwischen Soul, Funk und analogen und... Alex Puddu – Discotheque

Alex Puddu – Discotheque (Schema Records/Groove Attack)

Alex Puddu ist nicht weniger als des SOUL TRAINs liebster Beatbastler zwischen Soul, Funk und analogen und retrospektiven Jazz- und Easy Listening-Liebeleien mit ganz viel Groove und musikhistorischer Retrospektive im Bauch (READ MORE / READ MORE / READ MORE).

Nun veröffentlicht der Italiener mit Wahlheimat Kopenhagen mit „Discotheque“ sein neues, erstaunlich gut funktionierendes Album, das bereits im Titel verrät, wohin die Reise dieses mal geht.

Selbstverständlich auch auf Vinyl (sowie auf den üblichen digitalen Kanälen und auf dem noch immer immens attraktiven CD-Format) erhältlich, bietet der Longplayer, geschrieben, produziert und arrangiert selbstverständlich von Alex Puddu selbst, gleich eine ganze Vielzahl an kultigen Sounds und Grooves, die in der Retrospektive und damit in den späten Siebziger Jahren ebenso verankert sind wie in der zeitgenössischen Disco-Kunst mit Beatbastel-Lunge, ein Genre bzw. eine Genre-Verschneidung, die Alex Puddu seit seinen Anfängen als Drummer in den Neunziger Jahren stets auszeichnete.

SOUL TRAIN HOT TIP: Alex Puddu – Discotheque (Schema Records/Groove Attack)

Erschienen beim legendären italienischen Schema Records-Label und in Deutschland erhältlich über den Groove Attack-Vertrieb kommt das „Discotheque“-Album mit einigen der erstaunlichsten Gäste überhaupt: Gene Robinson Jr., den eingefleischte SOUL TRAIN-Leser noch von Breakwater kennen sowie Duane Hobson und Sawa (auch über diese berichtete der SOUL TRAIN bereits) sind dabei die Eckpfeiler des Line Ups von „Discotheque“, die das Album allerdings eher unmerklich aufpeppen, hat es doch die Musik selbst von Alex Puddu überhaupt gar nicht nötig, mit derart großer Prominenz anzutreten – Alex Puddu ist Alex Puddu ist Alex Puddu, und das ist gut so.

Es groovt und knarzt Disco- aber auch Funk-mässig an allen Ecken und Enden, wenn Multiinstrumentalist, Komponist, Arrangeur und Produzent Alex Puddu einmal richtig Gas gibt, und das macht irrsinnigen Spaß; „Discotheque“ belegt das immer wieder(kehrend).

Kultig und unerhört intelligent und regelrecht raffiniert, aber sehr direkt und unverblümt kommen die meisten der elf Titel des „Disotheque“-Longplayers daher, bilden gemeinsam ein wunderbares Fundament, dem eingefleischte Alex Puddu-Fans zwar nichts Neues abgewinnen werden können, das es hier aber doch sozusagen tatsächlich spielend schafft, die schiere musikalische, handwerklich herausragend coole Qualität des Alex Puddu und seinem bisherigen Output nachzuarbeiten und sozusagen allem die Krone aufzusetzen.

Typisch auch für Puddu, dass seine Musik genug Raum zum Atmen und Verschnaufen hat und auch unaufgeräumte Momente zulässt, seinen Charme und seine Ästhetik auszuspielen, was gleichzeitig „Discotheque“, alleine der Titel eine kleine Offenbarung des Alex Puddu, einmal mehr mit hervorragender Haptik und Optik bestückt und es so zu einem kleinen, retrospektiven, wunderbar wummernden Disco-Wunderwerk macht – Hut ab, Herr Puddu – SOUL TRAIN HOT TIP!

© Michael Arens

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Alex Puddu – „Discotheque“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Discotheque“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ