soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
A$AP Ferg – Always Strive And Prosper A$AP Ferg – Always Strive And Prosper
4
A$AP Ferg – Always Strive And Prosper (RCA Records/Sony Music) Es scheint gar nicht so viele Jahre her zu sein, dass Musik bereits nach... A$AP Ferg – Always Strive And Prosper

A$AP Ferg – Always Strive And Prosper (RCA Records/Sony Music)

Es scheint gar nicht so viele Jahre her zu sein, dass Musik bereits nach den ersten paar Takten eines Songs oder Albums klar zu identifizieren war: Pop, Rock, Jazz, Soul, Funk, Hip Hop, Reggae…

Dann kamen die elektronische Musik und die Möglichkeiten, die die computerisierte Welt im Verlauf der Neunziger Jahre freilegte – die Grenzen, eigentlich nie ein starres Gebilde denn ehre ein unsichtbarer Schutzfilm, an den sich irgendwie 98% aller musikalisch aktiver Künstler hielten, verwischten mehr und mehr.

Das führte schließlich dazu, dass gerade in den letzten zwei Dekaden kaum noch Grenzen gezogen wurden – Pop trifft auf Jazz, Jazz auf Klassik, Klassik auf Rock, Rock auf Reggae, Reggae auf Soul und Soul auf Hip Hop, um nur einige wenige Beispiele zu bedienen – mit letzterem war ganz nebenbei der straßentaugliche R’n’B geboren.

Was auf all jene erwähnten eigentlich nur noch an den marginalen Außengrenzen befindlichen Musikgenres zutrifft, hat sich im Hip Hop erst recht auf links gedreht: moderner Hip Hop besteht aus so viel mehr als aus einem Beat und einem mehr oder weniger guten Rap: er ist ein gesellschaftspolitisches Gesamtkunstwerk, das weder vor elektronisch getriebener U- und Club-Musik („Electronica“) denn vor Rock, Reggae, Punk, und allen vorab erwähnten Musikgenres halt macht.

ST16_147_R_A$APFERG_0505A$AP Ferg (der SOUL TRAIN berichtete) gehört beispielhaft zu jenen Rappern, die aus all diesen Erkenntnissen ihre Musik, losgelöst von Konventionen und gesellschaftlichen Erwartungen, konstruieren, kreieren, und so ihren Stil gefunden haben und zeigen, was Hip Hop 3.0 kann.

Bereits sein Debütalbum „Trap Lord“ erreichte erstaunliche Verkaufszahlen und zeigte Hip Hop auf der Höhe des Zeitgeistes, was sicher auch auf sein neues Album „Always Strive And Prosper“ zutrifft.

Inklusive der (aha, das gibt es also dann doch noch) Genreübliche Skits kommt das Set (die CD – das Album erscheint ganz dem aktuellen Trend entsprechend und ganz richtig auch auf schwarzem Gold – Vinyl) auf immerhin 18 Tracks und sieht sich eher als vielschichtiges Vehikel, A$AP Fergs Stimme und deren Verwendung als sprechsingender Gralshüter des momentanen Hip Hop-Geistes sicherzustellen.

Die Texte sind schroff und teils sehr persönlich und immer wieder schleift Ferg Electronica-Momente, klirrende Pop-Unterkühltheit, aber auch warme Soul-Querverweise, die es so eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, in den Sound des kraft- und saftvollen „Always Strive And Prosper“ ein, und das, obwohl wir ja bereits zu Anfang dieser Rezension klar gestellt hatten, dass dieses Schubladendenken eigentlich ohne jede Berechtigung dasteht oder doch zumindest dastehen sollte.

A$AP Ferg, seit 2012 fester Bestandteil des A$AP Mob, ließ sein neues, zweites abendfüllendes Werk vom Who-Is-Who der gegenwärtigen Hip Hop-Befindlichkeiten wie DJ Khalil, Todd Bee, Stargate, Veryrvre, Clams Casino und  Skrillex produzieren, war in weiten Zügen aber auch sein eigener Produzent, dem Sound seines neuen Albums möglichst viele und vielschichtige Sounds zu entlocken, Gast-Features wie Schoolyboy A, Crystal Gaines, Big Sean, Chuck D, Missy Elliott oder Chris Brown (der SOUL TRAIN berichtete mehrfach über alle genannten) inklusive.

Herausgekommen ist ein Hip Hop-Monsteralbum mit starkem Individualcharakter, der es ungeschulten Ohren schwer macht, Hip Hop 2016 zu verstehen und dringend wiederholtes Hören empfiehlt. Fans jedoch wird der Longplayer wie ein Sonnenaufgang erscheinen: A$AP Ferg legt mit „Always Strive And Prosper“ die Messlatte für folgende – eigene und die seiner Konkurrenz – Hip Hop-Alben mit dem Finger am Zeitgeist von Beats, Breaks, Scratches, Loops und verrückten Ideen hoch wie nie.

© DJ Dare

VERLOSUNG!

ST16_147_R_A$APFERG_0505Der SOUL TRAIN verlost 5 Exemplare von A$AP Ferg – „Always Strive And Prosper“ (CD)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Ferg“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ