soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
The Temptations – Temptations 60 The Temptations – Temptations 60
4
The Temptations – Temptations 60 (Universal Music) Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sind The Temptations die legendärste und repräsentativste Gruppe, das Musikgenre Soul darzustellen... The Temptations – Temptations 60

The Temptations – Temptations 60 (Universal Music)

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sind The Temptations die legendärste und repräsentativste Gruppe, das Musikgenre Soul darzustellen und gebührend und beispielhaft zu vertreten: Seit mittlerweile über 60 Jahren (!) ist die Band aus Detroit nun aktiv und veröffentlicht mit „Temptations 60“ ihr Jubiläumsalbum (der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de berichtete unzählige male über The Temptations).

1960, also streng genommen vor bereits 62 Jahren, gründeten sich The Temptations im Musiktraditionsträchtigen Zuhause von Motown Records, Detroit, Michigan, und veröffentlichten seit dem unzählige Alben unter immer wieder nachjustiertem Line Up, von dem bis in die Gegenwart nur noch Otis Williams geblieben ist, der bei „Temptations 60“ vor allen Dingen noch aktiv als Arrangeur und Produzent hinter den Reglern als Galionsfigur mit an Bord war.

SOUL TRAIN HOT TIP: The Temptations – Temptations 60 (Universal Music)

Bei all diesen Superlativen war es Ehrensache, dass „Temptations 60“ von The Temptations mit einer Unmenge an hochkarätigen Gästen im Line Up sowie hinter den Reglern als ausführende Produzenten aufwartet: Produzenten-Legende Narada Michael Walden, Motown Records-Ikone Smokey Robinson, Saxofonisten-Routinier Gerald Albright, Bassist Freddie Washington, Rapper Kyle Hunter alias K. Sparks oder Schlagzeuger Steve Ferrone. Zudem ließ es sich Motown Records-Gründer Berry Gordy höchstpersönlich nicht nehmen, einen Klappentext zum Album mit ins inkludierte Booklet (CD) zu geben (der SOUL TRAIN berichtete viele male über alle in diesem Abschnitt genannten).

Otis Williams weiß in den ausführlichen Liner Notes die Geschichte von The Temptations mit aller gebotenen Detailliebe und mit viel Intimsphäre aufzuschlüsseln, so dass „Temptations 60“ von Ron Tyson (immerhin seit 1983 dabei), Terry Weeks, Willie Greene und schließlich Otis Williams alias The Temptations zunächst mal als musikhistorische Barke enormen Auftrieb bekommt.

Musikalisch ist hier, und das ist gut so, der typische Temptations-Sound samt hinreißend schönem Falsett-Gesang von losgelöster schierer Soul-Brillanz und mit stimmlicher Historie in Doo Wop-Eleganz und gelegentlichem Funk-klackern und bei stetigem Tempi-Allerlei die Essenz, welche das Dutzend Titel von „Temptations 60“ leitet; ein Sound, der ganz eigenständig eben nur zu den Temptations passt, völlig losgelöst von zeitgemäßem Beats- und Breaks- oder gar Charts-Gehabe existiert und trotzdem und gerade deswegen insbesondere Freunden und Fans von waschechtem Soul eine Riesen-Freude machen wird.

Dass „Temptations 60“ von den legendären Temptations alleine schon als Respektsbekundung die SOUL TRAIN HOT TIP-Krone bekommt, ist dabei Ehrensache für Deutschlands Soul Musik-Magazin Nummer 1 – dem SOUL TRAIN @ soultrainonline.de!

The Temptations mit „Temptations 60“ – auf die nächsten 60 – ich freu mich drauf!

© Michael Arens