soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Steve Hill – Solo Recordings Volume 3 Steve Hill – Solo Recordings Volume 3
3.5
Steve Hill – Solo Recordings Volume 3 (No Label Records/Broken Silence) Der Albumtitel des kanadischen Vollblutmusikers Steve Hill trägt seinen Namen „Solo Recordings Volume... Steve Hill – Solo Recordings Volume 3

Steve Hill – Solo Recordings Volume 3 (No Label Records/Broken Silence)

Der Albumtitel des kanadischen Vollblutmusikers Steve Hill trägt seinen Namen „Solo Recordings Volume 3“ nicht von ungefähr: Der Mann ist eine One Man Band im tatsächlichen Sinne des Wortes.

ST17_059_R_STEVEHILL_0903Harte Gitarrenriffs in bester ZZ Top-Strömung, tiefste Vocal-Schwingungen mit großartiger Blues-Harmonika-Akzentuierung von Folk, Roots und immer wieder kratzbürstige Hard- und Heavy-Seele sowie akkurate musikalische Unterfütterung, die nicht selten an härtere Gangarten eines Robert Palmer (der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über ZZ Top und Robert Palmer) erinnert, machen das selbst produzierte Album Hills zu einer echten Entertainmentmaschine, sofern man denn dem harten Soundgang der E-Gitarre etwas abgewinnen kann.

Auch, wenn zwischendurch immer mal wieder entschleunigte Singer/Songwriter- und sogar Country-Momente den krassen Gitarren-Riffs eine Pause gönnen und ein entferntes Southern Soul-Gefühl dem ganzen seine Bodenhaftung zu geben scheint, ist die Klangfarbe von „Solo Recordings Volume 3“ nach den ganz ähnlichen ersten beiden „Solo Recordings“-Teilen des Steve Hill auch hier klar die der kratzige Riff-Verliebtheit, und das ist gut so.

Selbstbewusst adressiert Hill hier das Dutzend Songs des Albums (der CD), das übrigens auch auf herrlichem Doppel-Vinyl erscheint, an seine treue Rock-Gemeinde, die bereits mit seinen Vorgängeralben großartige Rock-Akrobatik verband: Steve Hill macht seinen „Job“ als One Man Band derart schlüssig und flüssig, dass man seinen Ohren kaum trauen mag.

Dass Hill seine „Solo Recordings Volume 3“ auch gleich im Alleingang produziert und, von einigen Traditionals abgesehen, auch selbst geschrieben und arrangiert hat, ist dabei ein weiterer Umstand, der jedem nur halbwegs Musikinteressiertem Respekt abringen dürfte.

„Solo Recordings Volume 3“ von Solo-, Allround- und Vollblutmusiker Steve Hill ist sicher ein stilistisch polarisierendes Album, jedoch eines, dem man unbedingt Gehör schenken sollte – es lohnt sich.

© Dr. Chuck