soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Maxine Brown – A Funny Kind Of Feeling Maxine Brown – A Funny Kind Of Feeling
4
Maxine Brown – A Funny Kind Of Feeling – The Fabulous Sound Of Maxine Brown – Complete 1960-1962 Recordings – The Remastered Edition (Soul... Maxine Brown – A Funny Kind Of Feeling

Maxine Brown – A Funny Kind Of Feeling – The Fabulous Sound Of Maxine Brown – Complete 1960-1962 Recordings – The Remastered Edition (Soul Jam Records/In-Akustik)

Maxine Ella Brown war eine der scheinbar unzähligen US-Amerikanischen Soulsängerinnen der Sechziger Jahre.

Bereits als Teenager sang Brown in Formationen wie The Angelairs oder The Royaltones und begann mit dem Beginn jener Sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts, mit gerade mal Anfang 20, eine beeindruckende Solo-Karriere, welche sie die gesamten Sechziger Jahre hindurch teils recht erfolgreiche Singles und Alben aufnehmen ließ, die von hoher musikalischer Qualität geprägt waren – niemand geringeres als Cissy Houston, die Sweet Inspirations (Elvis Presleys Background-Gesangstruppe) und sogar die damals aufstrebenden Nickolas Ashford und Valerie Simpson (der SOUL TRAIN berichtete unzählige male über alle genannten, auch über Maxine Brown selbst) gehörten unter anderem zu ihren Backgroundsängerinnen – aus heutiger Sicht ein regelrechter Luxus, und ein Ritterschlag.

ST16_236_R_MAXINEBROWN_0107Kein Wunder also, dass mit der vorliegenden Kompilation mit dem abendfüllenden Namen „A Funny Kind Of Feeling – The Fabulous Sound Of Maxine Brown – Complete 1960-1962 Recordings – The Remastered Edition“ der Fokus auf ihre Singles – Brown war stets erfolgreicher mit ihren Singles denn mit ihren Alben – der Jahrgänge 1960 bis 1962 liegt: Sagenhafte 26 Songs lang wird hier die Geschichte von Maxine Brown, die noch heute aktiv ist und, ganz typisch für Sänger und Künstler der Ära, in ihrer Hauptschaffenszeit für eine ganze Reihe unterschiedlichster Labels im Studio stand, sensibel und feinfühlig aufgearbeitet.

Das der CD mitgelieferte, 16-seitige Booklet klärt umfangreich über das Phänomen und die Sängerin aber auch den Menschen Maxine Brown auf. Unterstützt durch ausführliche Liner Notes von Gary Blailock und James Chumet (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete über beide) sowie einer Vielzahl an Fotos und Coverabbildungen legt das Booklet so das Fundament für den eigentlichen Hauptdarsteller der auf Soul Jam Records (Vertrieb: In-Akustik) veröffentlichten Werkschau: den musikhistorischen Teil der Musik, der Maxine Brown, und ihrer Veröffentlichungen aus jener Zeit.

Selbstredend finden sich unter jenen immerhin 26 Album-Tracks auch einige ihrer großen Hits wie „All In My Mind“ (hier der Opener des Albums) und „Funny“, aber auch das Albumtitelgebende „I Got A Funny Kind Of Feeling“.

Am Ende und auch nach ausführlicher Sichtung des hohen Infotainmentwertes des Sets steht jedoch und ganz natürlich die neu abgemischte Singles-Melange der großartigen und noch heute hörbar sehnsüchtig und emotional agierenden Sängerin im Vordergrund, die ein kleines, aber nicht unwichtiges Kapitel der Soul-Geschichte ausleuchtete: Maxine Brown ist es wert, gehört zu werden!

© Lex