soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Gérard Depardieu – Depardieu Chante Barbara Gérard Depardieu – Depardieu Chante Barbara
3.5
Gérard Depardieu – Depardieu Chante Barbara (Cyran’r/Sogno Mio/Warner Music) Monique Serf alias Barbara ist hierzulande, ein ganz typisches Phänomen für französische Musik grundsätzlich, ein... Gérard Depardieu – Depardieu Chante Barbara

Gérard Depardieu – Depardieu Chante Barbara (Cyran’r/Sogno Mio/Warner Music)

Monique Serf alias Barbara ist hierzulande, ein ganz typisches Phänomen für französische Musik grundsätzlich, ein fast unbeschriebenes Blatt. In Frankreich dagegen ist die Dame eine echte Legende der populären Musik – des Chansons (der SOUL TRAIN berichtete).

Da verwundert es also kaum, dass eine weitere Legende der „Grande Nation“, Gérard Xavier Marcel Depardieu, langjähriger, enger Freund Barbaras, die 1997 verstarb, sich nun der musikalischen Hinterlassenschaft der ikonischen Sängerin und Poetin widmet.

ST17_048_R_GERARDDEPARDIEU_2602„Depardieu Chante Barbara“ lautet der schlicht ergreifende Titel des 14 Titel langen, auch optisch mehr als edel gestalteten Albums, welches Depardieu, Schauspieler, Autor, Musiker, Winzer, Restaurantbetreiber, Gourmet und Enfant Terrible der französischen Kulturlandschaft und einer der wenigen, der gerade in politische Dingen kein Blatt vor den Mund nehmen muss und nimmt und bekanntlicher Massen gerne aneckt, auch gleich, der Albumuntertitel „Au piano: Gérard Daguerre“ verrät es, als Kollaborateur des großen Musikmeisters Gérard Daguerre zeigt (der SOUL TRAIN berichtete).

Dabei sind seine Interpretationen der wunderschönen Chanson-Gebilde Barbaras so direkt und ergreifend, wie sich die Musik nach dieser Intro bereits vor dem geistigen Auge entblättert: Keine Sekunde verlässt die Intensität und die Aufrichtigkeit den interpretatorischen Freilauf Depardieus, dem man seine Leidenschaft, seine Liebe für das Thema nachhören und nachfühlen kann.

Dass Gérard Depardieu bereits vor drei Dekaden mit Barbara auf der Bühne stand, ändert an all dem nur wenig, ja unterstützt wohl eher die Authentizität von „Depardieu Chante Barbara“, welches hinter den Kulissen Pianist, Arrangeur, Dirigent und langjähriger musikalischer Wegbegleiter Barbaras, der bereits erwähnte Gérard Daguerre, anführt.

Die stimmliche Ausdrucksstärke Depardieus dürfte dabei gleichbedeutend zur unvergessenen Dichtkunst Barbaras stehen, so dass „Depardieu Chante Barbara“, als CD bestückt mit den Texten und einer eleganten Fotostrecke des Schwerenöters Gérard Depardieu, eine wahre Freude ist, auch, wenn sich das Thema, und damit sind wir wieder am Anfang dieser Album-Vorstellung, sicher nicht einer ganz breiten Masse außerhalb Frankreichs erschließen wird.

© Marcus Paul Manorga