soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
George Jones – George Jones Salutes Hank Williams George Jones – George Jones Salutes Hank Williams
4
George Jones – George Jones Salutes Hank Williams plus George Jones Sings Bob Wills – The Remastered Edition (Reissue) (Hoodoo Records/In-Akustik) Hierzulande nur den... George Jones – George Jones Salutes Hank Williams

George Jones – George Jones Salutes Hank Williams plus George Jones Sings Bob Wills – The Remastered Edition (Reissue) (Hoodoo Records/In-Akustik)

Hierzulande nur den eingefleischten Country & Western-Anhängern ein Begriff ist George Jones in seiner US-Amerikanischen Heimat so etwas wie der Gralshüter und Ehrenbürger des Genres mit ganz viel Seele und einem großartigen Alleinstellungsmerkmal in der Stimme.

Im SOUL TRAIN @ soultrainonline.de gerade deswegen immer wieder thematisiert, brachte der junge Jones 1960 bzw. 1962 zwei Alben heraus, die nun im Rahmen der „The Definitive Remastered“-Reihe auf Hoodoo Records, in Deutschland erhältlich über In-Akustik, neu und mit jeder Menge Extras auf den Markt kommen.

„George Jones Salutes Hank Williams“ aus dem Jahre 1960 sowie „George Jones Sings Bob Wills“ aus dem Jahre 1962 waren seine Art, seinen großen Vorbildern und Inspirationen, eben Country-Ikone Hiram „Hank“ King Williams und James Robert „Bob“ Wills, ebenfalls beide immer wieder Thema im SOUL TRAIN, Tribut zu zollen.

George Jones – George Jones Salutes Hank Williams plus George Jones Sings Bob Wills – The Remastered Edition (Reissue) (Hoodoo Records/In-Akustik)

Die 24 Bit remasterten Album-Wiederbelebungen, die eigentlich viel mehr Honky Tonk und Bluesgrass ausarbeiten als das übergeordnete Country & Western-Genre, kommen zusätzlich mit insgesamt sechs Bonus Tracks, womit der Silberling eine abendfüllende Laufzeit von weit über 70 Minuten besitzt.

Zugleich kommt das Werk so auf immerhin 30 Titel, kann musikalisch jedoch, trotz der Tatsache, dass sowohl
„George Jones Salutes Hank Williams“ als auch „George Jones Sings Bob Wills“ zwei der legendärsten und vielleicht besten Longplayer des George Jones waren und sind, nicht davon ablenken, dass der wahre Hauptdarsteller der Reissue nicht die hinreißend coole Musik, sondern das mitgelieferte, umfassende Booklet ist, das gerade für Fans und Sammler keine Wünsche offen lässt: Neben den Original Liner Notes finden sich hier Kurzkommentare und geschichtliche Fußnoten von Lyle Lovett, Travis Tritt, Merle Haggard, James Chumet oder John Sippel sowie nicht zuletzt jenem Unbekannten, der seinerzeit die Original Liner Notes zu „George Jones Sings Bob Wills“ geschrieben hat (der SOUL TRAIN berichtete bereits über die meisten der genannten).

Als wäre das noch nicht genug, gesellen sich unzählige Fotos und Cover-Abbildungen und biografische sowie discografische Querverweise, die keine Wünsche für jeden echten George Jones-Fan unbeantwortet lassen, dazu – Recht so.

Wenn stilistisch auch dem Muttergenre SOUL TRAIN scheinbar etwas fern liegend, sind es wie so oft einmal mehr jene Vocal Harmonies und die Melodie- und Harmonieführungen überhaupt, welche nachvollziehbare Querverweise zwischen Country und Soul herstellen.

So ist George Jones mit „George Jones Salutes Hank Williams plus George Jones Sings Bob Wills – The Remastered Edition“ auf Hoodoo Records eine gelungene Genre- und Überalben-Wiederbelebung und ein unbedingtes Muss sowie nicht zuletzt eine dringende Kaufempfehlung für jeden wirklichen Country & Western-Fan – Howdy Partner!

© Marcus Paul Manorga