Various – Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia Various – Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia
4
Various – Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia (BBE Records/Indigo) Und wieder Äthiopien: Als einer der Staaten des afrikanischen Kontinents mit... Various – Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia

Various – Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia (BBE Records/Indigo)

Und wieder Äthiopien: Als einer der Staaten des afrikanischen Kontinents mit dem eklektischsten, intensivsten und Dancefloororientiertesten Output hat sich Äthiopien gerade in den letzten zwei Dekaden und mit der Musik der Sechziger und Siebziger Jahre um Ethio Jazz und um herrliche schräge Ethio Disco-Sounds überhaupt immer wieder als breitentauglicher Faszinationsmagnet Black Music-verrückter Heads geoutet.

Auch die vorliegende Kompilation mit dem abendfüllenden Titel „Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia“ fokussiert sich auf einer CD (auch als Vinyl erhältlich) auf die tanzbaren Hinterlassenschaften der Black Music-Geschichte Äthiopien.

Dass dabei Giganten wie Mulatu Astatke (READ MORE) oder Alemayehu Eshete (der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über beide sowie über Ethio-Grooves überhaupt. unter anderem hier: READ MORE) ebenso zu finden sind wie unbekanntere Namen wie Tilahun Gessesse, Hirut Melesse, Tamrat Molla, Teshome Meteku, Merawi Yohannis oder Bezunnesh Bekele & Body Guard Band, um nur einige ganz wenige zu nennen, tut dem Genuss des Dancefloororientierten, sehr liebevoll komplierten „Taitu…“-Samplers keine Abbruch: Der Libanesische DJ und Crate Digger Ernesto Chahoud zeigt hier, dass es gerade die, ganz typisch für äthiopische Musik im Wendekreis von retrospektivem Dancefloor und Fußwippen, Jazz und Disco-Exotica, obskuren Musikmomente sind, welche den speziellen Charme von Ethio-Grooves retrospektiver Zeichnung ausmachen.

Hinreißend gestaltet und bestückt mit einem Booklet, das keine biografischen und discografische Details zur vorhandenen Musik auslässt, kommt „Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia“ mit immerhin 22 Songs voller charmant-cooler, ultraerdiger Eigensinnigkeit und mit dem Selbstbewusstsein, dass äthiopische Disco-, Soul-, Funk-, Afro-, Jazz- und Co.-Grooves auch teils ein viertel Jahrhundert später mit unseren Ohren noch so speziell, so cool, so erdig, und so herrlich unaufgeräumt und traumhaft unperfekt klingen wie kaum ein anderes Musikgenre – ganz heißer Scheiß (die Wortwahl sei‘ mir verziehen), dieses „Ernesto Chahoud presents Taitu: Soul-Fuelled Stompers From 1960s-1970s Ethiopia„!

© Dr. Chuck