Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974 Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974
4
Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974 (Rhino/Warner Music) Verbracht in ein schickes 4 CD-Box Set präsentiert „Keep On Keeping On:... Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974

Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974 (Rhino/Warner Music)

Verbracht in ein schickes 4 CD-Box Set präsentiert „Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974“ die ersten vier Alben von Soul-Gigant Curtis Mayfield, „Curtis“, „Roots“, „Back To The World“ und „Sweet Exorcist“, in edler Optik und Haptik und Digipak-Aufmachung sowie nicht zuletzt in neu remastertem Soundkleid – der SOUL TRAIN berichtete und berichtet praktisch unentwegt über den unvergessenen Curtis Mayfield.

SOUL TRAIN HOT TIP: Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974 (Rhino/Warner Music)

Dass der mehr als legendäre und Blaxploitation-Stil und Kulturprägende „Superfly“-Soundtrack von 1972 hier fehlt, ist dem Umstand geschuldet, dass es eben kein so genanntes Studioalbum, sondern eben ein Soundtrack ist – eine Spitzfindigkeit – sei’s drum.

Eingefleischte SOUL TRAIN-Leser werden Curtis Lee Mayfield (1942-1999) jenseits seiner beeindruckenden, bis heute strahlenden Solo-Karriere als Mitbegründer und hauptsächliche Stimme von The Impressions kennen, deren erfolgreichste Phase Curtis Mayfield prägte, bevor er als Solokünstler gigantische Welterfolge wie eben „Move On Up“ seines Debütalbums „Curtis“, vielleicht eines der meistgenutzten und wiedererkennbarsten Soul-Songs der Musik- aber auch Filmgeschichte, feiern sollte.

Bevor Curtis Mayfield 1990 durch ein Bühnenunglück zeitlebens an den Rollstuhl gefesselt war, nahm er einige der legendärsten Platten der Geschichte auf, von denen nun jene vier ersten Studiolongplayer Alben aus den Jahren 1970, 1971, 1973 und 1974 (1972 war eben die Zeit von „Superfly“) dank dem Mutterkonzern Warner Music erneut in den Fokus geraten – „Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974“ macht seinem Namen alle Ehre.

Jene ersten vier Sets Mayfields prägten die Soul-Landschaft für immer und hatten mit Soul-Hymnen für die Ewigkeit wie eben jenem „Move On Up“ einige der schönsten und wunderbarsten Soul-Momente der Geschichte im Angebot; nun erhältlich als „Newly Remastered“ in einem Sammlerwürdigen Box Set.

SOUL TRAIN HOT TIP: Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974 (Rhino/Warner Music) (Vinyl)

SOUL TRAIN HOT TIP: Curtis Mayfield – Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974 (Rhino/Warner Music) (CD)

So elegant dabei zugleich auch diese Verpackung der vier Alben-Giganten sein mag und so fulminant auch dieser neue Soundapparat der Sets ist, so sehr lässt „Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974“ hier ein mitgeliefertes Booklet vermissen, welches durch Liner Notes und biografische und discografische Fakts und Querverweise sicher dazu beigetragen hätte, das unvergessene Soul-Phänomen und den Menschen mit der unglaublich samtenen Stimme Curtis Mayfield aufzuschlüsseln.

Dass „Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974“ es trotzdem auf den SOUL TRAIN HOT TIP-Olymp schafft, ist einzig und allein der Musik selbst zu verdanken, die einmal mehr nachhaltig und beeindruckend und stets im Kern in Soul und innovativen Sounds und einer eigenen Handschrift in Sachen Songwriting atmend zeigt, welches Talent in ihm, in Curtis Mayfield, schlummerte, der auch diese vier ersten Alben in Eigenregie schrieb, komponierte und produzierte.

„Keep On Keeping On: Studio Albums 1970-1974“ von Curtis Mayfield erscheint selbstverständlich auch auf authentischem magischen, magischem, klassischem Vinyl – SOUL TRAIN HOT TIP!

© Michael Arens