soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Basso Valdambrini – Quintet/Sextet Basso Valdambrini – Quintet/Sextet
4
Basso Valdambrini – Quintet/Sextet (Reissue) (PHONO/In-Akustik) Gianni Basso war ein italienischer Tenorsaxofonist, der gemeinsam mit seinem Landsmann, Trompeter Oscar Valdambrini, in den Fünfziger- und... Basso Valdambrini – Quintet/Sextet

Basso Valdambrini – Quintet/Sextet (Reissue) (PHONO/In-Akustik)

Gianni Basso war ein italienischer Tenorsaxofonist, der gemeinsam mit seinem Landsmann, Trompeter Oscar Valdambrini, in den Fünfziger- und Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts auf unzähligen Jazz-Alben kollaborierte und so sowohl als Quintett, Sextett sowie als Oktett brillierte.

ST16_126_R_BASSOVALDAMBRINI_2504Die vorliegende Werkschau kombiniert gleich vier klassische Basso/Valdambrini-Alben der Ära auf zwei CDs: „Walking In The Night“ (Quintetto Basso-Valdambrini) aus dem Jahre 1960, „The Best Modern Jazz In Italy 1962“ aus eben jenem Jahr (Sestetto Basso-Valdambrini), „Basso-Valdambrini Quintet plus Dino Piana“ (von eben jener Formation) von 1960 sowie als Bonus „New Sound From Italy“ (1959) von The Basso-Valdambrini Octet.

Der Sound ist eklektisch und deckt sich immer wieder mit dem damals (und heute) typischen zeitgenössischen Jazz-Sound der USA, addiert jedoch an strategischen Stellen eben dieses Italien-Moment in den Sound, dass die Musik von Basso und Valdambrini bis in die Gegenwart identifizierbar und irgendwie sommerlicher, leichtfüßiger – mediterraner – werden lässt als der oft sehr introvertierte und verkopfte US-Jazz und Bebop der Ära.

Die auf PHONO (Vertrieb: In-Akustik) erschienene Album-Reissue-Zusammenkunft beinhaltet alles, was eine Neuauflage aus dem Medium CD herausholen kann und soll: Zwei Silberlinge mit herausragendem Sound und insgesamt 41 Songs, eine stimmige Haptik und Optik (inklusive einem auf das gesamte Produkt abgestimmtes Design der CDs selbst) und nicht zuletzt ein 20seitiges Booklet, welches keine Wünsche offen lässt und Credits, Coverabbildungen, Fotos sowie alte und neue Liner Notes präsentiert, die das Album zu einem sehr speziellen auf dem hart umkämpften Jazz- und Reissue-Markt machen dürfte, ein Album, an dem kein echter Freund des zeitgenössischen Jazz der Ära mit starkem Italo-Einschlag vorbeikommen wird.

© Gregor Poschoreck