soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Various – Alefa Madagascar Various – Alefa Madagascar
4
Various – Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984 (Strut Records/Indigo) Wieder einmal beweisen Strut Records großartiges Fingerspitzengefühl und... Various – Alefa Madagascar

Various – Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984 (Strut Records/Indigo)

Wieder einmal beweisen Strut Records großartiges Fingerspitzengefühl und zeigt auf ihrer neuesten Kompilations-Kreation Alefa Madagascar mit dem abendfüllenden Untertitel „Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984“, dass Madagaskar trotz einer ganzen Reihe an bisherigen Kompilation der letzten Dekaden ein nachwievor nahezu weißer Fleck auf der Landkarte der so genannten Weltmusik ist, hier insbesondere was jene Ära des Jahrzehntwechsels Siebziger/Achtziger betrifft.

Die insgesamt 18 Titel der haptisch und optisch hervorragend gestalteten Kompilation sind dabei mit soviel erdigen Black Music-Querverweisen von Soul und Funk bis zu hypnotischen Anleihen bei Ethio Jazz, Afro Beat, High Life und Co. beträufelt, dass die folkloristischen Umtriebe des Indischen Ozeans und/oder Ostafrikas im weitesten Sinne nur als Eckpfeiler zum Tragen kommen und die Songs der Ära Siebziger und Achtziger Jahre retrospektiv insbesondere durch ihren unwiderstehlichen, mitunter ungewollt schrulligen, gerade dadurch immens charmanten Groove erst so richtig zum Mattglänzen kommen.

Various – Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984 (Strut Records/Indigo)

Dass der Sampler Künstler, Bands und Acts wie Roger Georges, Jeannot Rabeson Et Son Orchestre, Nino Rafah, Soymanga, Charles Maurin Poty, Saka Dit The King, Terak‘ Anosy Group oder Papa James, um nur einige wenige zu nennen, beinhaltet, macht musikhistorisch sicher Sinn, ändert am Vibe von Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984″ aber sicher nicht und macht dabei kaum einen Unterschied, sind doch die Namen der involvierten Band-Unternehmungen bzw. Orchester und Künstler hier fast zweitrangig, ist die Kompilation doch ein Füllhorn an eklektischen Sounds der Ära, von der die vorhanden Songs sicher nur Bruchstückhaft berichten können, immerhin ist Madagaskar eines der musikalisch geschichtsträchtigsten Ecken des afrikanischen Kontinents überhaupt.

Mit ausführlichen Liner Notes der Produzenten Charles Morin Poty und Bannin Eyre macht die Songkollektion, zusammengestellt vom DJ-Team La Basse Tropicale aus Réunion (der SOUL TRAIN berichtete) und Percy Yip Tong aus Mauritius, gemastert und geremastered übrigens in den weltberühmten Carvery Studios (einmal mehr: der SOUL TRAIN berichtete), eine glänzende, fast hypnotische Figur welche insbesondere von den wunderbar unaufgeregten und vor allen Dingen unaufgeräumten, extrovertierten Sounds der Ära und der geographischen Einordnung lebt.

Dass Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984″ zugleich auch als Doppel-Vinyl-Variante erscheint überrascht dabei wenig, ist das doch das Steckenpferd von Strut Records, ihre Veröffentlichungen in der Regel auch auf schwarzem Gold zu veröffentlichen.

Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984″ wird sicher nicht nur Freunde klassischer, retrospektiver Weltmusik mit dem musikalischen Einschlag und folkloristischen Gusto des Indischen Ozeans begeistern, sondern insbesondere auch jene, denen vor allen Dingen gefühlt von Soul und Funk durchzogene Grooves des afrikanischen Kontinents der Siebziger und Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts überhaupt im Ohr und am Herzen liegen.

Der SOUL TRAIN @ soultrainonline.de empfiehlt: Alefa Madagascar – Salegy, Soukous & Soul From The Red Island 1974-1984″!

© Dr. Chuck