soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Tower Of Power – Step Up Tower Of Power – Step Up
4
Tower Of Power – Step Up (Artistry Music/Mack Avenue Records/In-Akustik) Kaum eine Formation im Firmament zwischen Soul und Funk besteht so lange wie das... Tower Of Power – Step Up

Tower Of Power – Step Up (Artistry Music/Mack Avenue Records/In-Akustik)

Kaum eine Formation im Firmament zwischen Soul und Funk besteht so lange wie das Bay Area-Band-Phänomen Tower Of Power, über das wir im SOUL TRAIN @ soultrainonline.de bereits unzählige Male, darunter auch im exklusiven Interview, berichteten.

Mit hoher Präzision bringt Tower Of Power um Mastermind Emilio Castillo seit ihrer Gründung vor mittlerweile über 50 Jahren Alben heraus, die stets und eben ganz wie der neue Longplayer „Step Up“ vor Energie aber auch spielerischer Zusammenwirkung und wunderbarster instrumentaler, handwerklich punktgenauer aber nie steriler Detailtreue nur so strotzten.

Produziert von Tower Of Power-Kopf Emilio Castillo und dem großartigen Joe Vannelli, Keyboarder und Bruder des unvergleichlichen Gino Vannelli, beides ebenfalls „Dauergäste“ im SOUL TRAIN, machen die frischen 14 Songs von „Step Up“ (CD) einmal mehr richtig Spaß, auch, wenn nicht durchgehend alle Tracks an die gleichen energetischen Ideale alter und klassischer Tower Of Power-Songs heranreichen.

Einmal mehr unerreicht bleibt dabei selbstredend die von Stephen „Doc“ Kupka angeführte, legendäre Bläser-Sektion von Tower Of Power, die hier einmal mehr keine Fragen offen lässt und jeden Song aufs neue mit Zurückhaltung, Tiefenentspannung oder mit kontrastreichem, organischem und wohlfühlendem Vorwärtsdrall und allem dazwischen veredelt, sodass ein roter Faden auch im Rahmen des „Step Up“-Longplayers eine tragende Rolle beim Gelingen des Sets spielt.

Auch auf einen Wechsel zwischen Uptempo, Midtempo und akkuraten Balladen wurde zudem ebenfalls geachtet, was zugleich jedoch nicht darüber hinweg täuscht, das „Step Up“ zwar ein grundsolides und im typischen Tower Of Power-Soundkleid befindliches Album der Legenden von Tower Of Power – TOP – geworden ist, sicher eben aber auch nicht ihr bestes – sei’s drum.

Das auch jazzige Akkorde und hinreißend schöne Arrangements mit Streichern und rollend ausgespielten Hooklines ihren Weg in den Sound fanden, ist bei all dem nicht nur typisch für Tower Of Power, sondern wird hier ebenfalls unterfüttert von der bereits erwähnten, aktiven Mitwirkung jenes Joe Vannelli, der hier alles gibt, dem Werk die notwendige Sensibilität bei gleichzeitiger Breitentauglichkeit zu geben.

In Eigenregie geschrieben kommt „Step Up“ von Tower Of Power, übrigens auch auf edlem Vinyl erhältlich, einmal mehr als ganz typisches TOP-Werk daher und wird Freunde der legendären Formation aus der kalifornischen Bay Area mattglänzend begeistern – schöne, unaufdringliche Sache.

© Michael Arens