soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Motek – Alteration/Chapter Two Motek – Alteration/Chapter Two
4
Motek – Alteration-Acoustic Edition/Chapter Two (Brambus Records/Membran) Motek aus Winterthur in der Schweiz ist eine der verlässlichsten Band-Fixpunkte des Brambus Records-Labels, das zum 30-jährigen... Motek – Alteration/Chapter Two

Motek – Alteration-Acoustic Edition/Chapter Two (Brambus Records/Membran)

Motek aus Winterthur in der Schweiz ist eine der verlässlichsten Band-Fixpunkte des Brambus Records-Labels, das zum 30-jährigen Labeljubiläum gleich zwei Alben Moteks herausbringt: „Alteration“ (die „Acoustic Edition“) und „Chapter Two“ (der SOUL TRAIN berichtete bereits mehrfach über Motek und Brambus Records).

Motek – Alteration (Acoustic Edition) (Brambus Records/Membran)

Alain V. Ritter (Tasten), Tobias Hunziker (Schlagwerk), J. Pierre Dix (Kontrabass) sowie Mastermind Kurt Söldi (Trompete), sowie, zumindest auf „Chapter Two“, die Stimme von Anna von Schrottenberg und DJ Little Maze an den Wheels Of Steel alias Motek zeigen auf beiden Alben und zwar zusammengehörig als auch gut trennbar voneinander, dass sie alles andere als ein verkopftes Jazz-Konstrukt im Zeichen von Bebop, freier Improvisation und elitären Jazz-Komplexen sind: Motek machen Jazz, der griffig, fließend und kantig gleichzeitig ist und stets dem Groove und einer Melodie und einer Harmonie verpflichtet scheint.

Dabei achten die Eidgenossen um Söldi darauf, Genregrenzen zwischen anspruchsvollem Jazz, Jazz Fusion, treibenden Electronica-Vibes, Dancefloortauglichen Beats und Scratches, Pop-Gefühl und sommerlicher Soul-Einspritzung zu verwischen und eine Musiklandschaft in die Welt hinauszuprusten, die auch Momente aus avantgardistischer Musik, experimenteller Instrumentalmusik und tiefster Blues-Seele beinhalten, was einen unglaublich erdigen, atmosphärisch abgrundtiefen Reigen ergibt, der vom ersten bis zum letzten Takt fesselt – „Alteration“ hin oder „Chapter Two“ her.

Motek – Chapter Two (Brambus Records/Membran)

Coole, unterkühlte Hip Hop-Grooves vermischen sich dabei zugleich mit süffisanter, bewusster Jazz-Unentschlossenheit, die sich hören lassen kann – Moteks viertes und fünftes Studioalbum „Alteration“ („Acoustic Edition“) und „Chapter Two“ sind echte Nu Jazz-Groove-Bildnisse, deren als Glückwunsch konzipierter Sound, der auch Minimal- und House-Momente kann, sich regelrecht einbrennt – der SOUL TRAIN gratuliert Motek zu zwei ihrer bisher besten Alben und Brambus Records zu drei Dekaden zuverlässiger und pointierter Jazz-Erleuchtung – weiter so!

© Holger S. Jansen