Los Texmaniacs – Cruzando Borders Los Texmaniacs – Cruzando Borders
4
Los Texmaniacs – Cruzando Borders (Smithsonian Folkways Recordings/Galileo MC) Im 21. Jahr ihres bestehens veröffentlichen die Los Texmaniacs (der SOUL TRAIN berichtete) ihr neues... Los Texmaniacs – Cruzando Borders

Los Texmaniacs – Cruzando Borders (Smithsonian Folkways Recordings/Galileo MC)

Im 21. Jahr ihres bestehens veröffentlichen die Los Texmaniacs (der SOUL TRAIN berichtete) ihr neues Album „Cruzando Borders“, in denen die Band um Max Baca zeigt, dass selbst ohnehin schon stilistisch virtuose Musikgenres wie Tex-Mex sich problemlos mit diversen weiteren Stilblüten von Jazz und Country über Rumba und Folk bis Polka und sogar Cumbia paaren lässt.

Frisch, sommerlich und tatsächlich frei von musikalischem Schubladendenken macht sich „Cruzando Borders“ von Los Texmaniacs, übrigens und bezeichnender Weise erschienen auf den renommierten Smithsonian Folkways Recordings und in Deutschland vertrieben über Welt- und Folkmusikspezialist Galileo MC, ganz selbstverständlich auf, all diese Qualitäten in ihrem tanzbaren, zugleich stets gut durchkoordinierten Mix der immerhin 14 Albumsongs nach vorne zu spielen.

Gäste von „Cruzando Borders“ der Los Texmaniacs sind niemand geringeres als Rock’n’Roll-Freigeist Lyle Lovett sowie Countrysänger Rick Treviño, der seinen eigenen Song „I Am A Mexican“ glorreich auf die Los Texmaniacs-Sprünge hilft (der SOUL TRAIN berichtete immer wieder über beide).

Dass Los Texmaniacs bei ihrer neuen Longplayer-Unternehmung wie selbstverständlich Spanisch mit Englisch mischen und Traditionen mit den kulturellen Belangen der Gegenwart verschmelzen ist ein ganz typisches Element ihrer Musik sowie letztlich ihres neuen Sets „Cruzando Borders“, dem hier in CD-Form gleich ein kleines, 40-seitiges Buch beigelegt wurde, dass durch seine zweisprachige Infotainment-Wucht samt Liner Notes und Geschichten zu und hinter jeden der Songs den optischen, haptischen aber eben auch nachhaltigen musikkulturellen Level auf Höhen hebt, der bis heute eben Veröffentlichungen von Smithsonian Folkways so legendär und einzigartig hat werden lassen.

Los Texmaniacs mit dem extrem unterhaltsamen, bewusst abwechslungsreichen, Tempi-schunkelnden „Cruzando Brothers“ – ein klassisch-modernes Stück anspruchsvoller, zugleich immens leicht klingender Musikkultur der texanisch-mexikanischen Landes- und Kulturgrenze – bravo!

© Stephan Carl Blades