Eve Essex – Here Appear Eve Essex – Here Appear
3
Eve Essex – Here Appear (Sky Walking/Rough Trade) Komponistin, Arrangeurin, Produzentin und Multiinstrumentalistin Eve Essex war praktisch im Alleingang für die Konzeption und die... Eve Essex – Here Appear

Eve Essex – Here Appear (Sky Walking/Rough Trade)

Komponistin, Arrangeurin, Produzentin und Multiinstrumentalistin Eve Essex war praktisch im Alleingang für die Konzeption und die Produktion ihres Erstlingswerkes „Here Appear“ verantwortlich.

Egal ob Synthesizer, Saxofon, Drum Machine, Piccoloflöte, Cembalo, Gitarre oder Gesang (die tatsächliche Liste der von ihr eingespielten Instrumente ist tatsächlich noch wesentlich länger) – Eve Essex involvierte hier unmögliche bis machbare Instrumentierungen, ihren Kopfweltengesteuerten Avantgarde-Schichten, die sich auf „Here Appear“ finden, freie Entfaltung angedeihen zu lassen.

So ist es immer nur an zentralen Ankerpunkten, dass sich klarere Strukturen und sogar angedachte, coole Grooves den Weg suchen durch das Dickicht aus innovativer Jazz- und Free Jazz-, aber auch Experimentalmusikbeschallung, die so vielschichtig wie das Leben überhaupt ist.

Eve Essex‚ „Here Appear“ begann eigentlich als Improvisationsprojekt in der Berliner Harlekin-Bar und hat runde zwei Jahre gebraucht, in diese Album-Form zu kommen – eine Form, die man so sicher nicht jeden Tag an die Akustikfront geliefert bekommt und die durchaus Potential zum Wachsen aber vor allen Dingen zum Hinterfragen freilegt; ein Kunstprojekt mit all seiner Kopfkinoprovozierenden Wucht sowie einem gigantischen Potential für freie Interpretation.

Sicher ist „Here Appear“, dass dem eigenen Kunst-Anspruch gemäß auch auf haptisch wertvollem Vinyl erhältlich ist, nicht für Jedermanns Ohren bestimmt und dürfte gerade all jenen, die klassische Pop- oder Jazz- oder Electronica-Strukturen erwarten wie ein grotesker Traum erscheinen, doch gerade darin liegen auch die Stärken des Sets, das sich seiner spielerischen Kindlichkeit in keinem gedachten oder tatsächlich gespielten Akkord schämt sondern stolz aufblickt und die Begrifflichkeit Avantgarde zu neuen, zeitgenössisch durchstrahlten Sphären leitet.

Eve Essex‚ „Here Appear“ einfach nur als Album zu verstehen, wäre nur ein Teil des Erlebens des intensiven Kunstprojektes, ist das Gesamtkonzept doch eher ein künstlerisch freilaufendes, gar bewusst ausuferndes Projekt, das den Namen Kunst auf allen Ebenen des Erlebens verdient und sich besonders an kreative Köpfe richtet, die mehr auf ihre Emotionen denn auf ihren Verstand hören.

© Gregor Poschoreck