soultrain online.de - Soul, Funk, Jazz & Urban Grooves
Digitalism – Mirage Digitalism – Mirage
4
Digitalism – Mirage (Magnetism/PIAS/Rough Trade) Jens „Jence“ Moelle und İsmail „Isi“ Tüfekçi alias Digitalism aus Hamburg machen seit über 16 Jahren gemeinsame Tracks zwischen... Digitalism – Mirage

Digitalism – Mirage (Magnetism/PIAS/Rough Trade)

Jens „Jence“ Moelle und İsmail „Isi“ Tüfekçi alias Digitalism aus Hamburg machen seit über 16 Jahren gemeinsame Tracks zwischen House, Techno, Electronica und New Wave-Attitüde sowie dem, besonders bei den einprägsameren Gesangpassagen, New Romantic-Zucker der viel zitierten Achtziger Jahre.

„Mirage“ lautet der Name ihres neuen Albums, welches dieser Beschreibung wie ein hungriges Hündchen einem Leckerli folgt und überaus energetisch das beste aus dem so genannten, etwas irreführend definierten Elektro House-Genre herausholt.

ST16_160_R_DIGITALISM_1305Große, fast bombastisch wirkende Vokal-Momente sowie rollende Gitarrenriffs im Zeichen von Rave und Vollgas kennzeichnen immer wieder musikalische Strukturen, die auch von ihren querverweisenden Genreverwandten Funk und Soul – Disco – sowie Pop und Rock aber eben auch Breakbeat und sogar Hip Hop ihren nutzen zu ziehen verstehen – krasse Sache.

Dabei folgt „Mirage“ dem Albumcover nacheifernd auch sphärischen, gradlinigen Instrumentalidealen, an denen sogar der gerade im SOUL TRAIN frisch interviewte Jean-Michel Jarre seine helle Freude haben dürfte.

Psychedelische Spitzen verpassen dem Sound des neuen Digitalism-Dings eine introvertierte Note, die bei allem pumpenden Aus-dem-Fenster-lehnen des fast episch erscheinenden Albums ureigene Momente individuellster Handschrift freilegen.

Dass „Mirage“ in all jenen Jahren der großen und kleinen Erfolge erst ihr drittes Album ist, erscheint fast unwirklich, sind die zwei Spurgefährten namens Digitalism doch ein hörbar eingeschweißtes, Clubtaugliches House-Kulturgut, welches gerade wegen kurzweiliger Anspielungen auf das tatsächliche Genre Elektro – Electro, heute wohl am schnellsten mit instrumentaler „Breakdance“-Musik definiert, ein Genre, von dem es, wie es heißt, nur etwa 150 Songs gibt und das aus den frühen Achtziger Jahren stammt und nur sehr entfernt mit dem Electronica-Genre, dass eigentlich aus dem Überresten von Techno erwachsen ist, verwandt ist – lange nach dem letzten Albumtrack von „Mirage“ nachschwingt.

„Mirage“ von Digitalism erscheint Genre- und Trendgemäß selbstverständlich auch auf schwarzem Gold – Vinyl!

© Oliver Gross

VERLOSUNG!

ST16_160_R_DIGITALISM_1305Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Digitalism – „Mirage“ (CD) inklusive einer Digitalism-Slipmat für geneigte Plattendreher!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Digital“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ