Silver Firs – EP 1-3
Silver Firs – EP 1-3 (Silver Firs/Oh, Sister Records/Broken Silence) Der zunächst etwas verwirrend scheinende Albumtitel der Silver Firs-Werkschau „EP 1-3“ besagt bei kurzer, aber genauerer Betrachtung jedoch und zugleich schlichtweg eben genau das: Das Beste aus den letzten drei EPs der Formation; so einfach kann das oft sein.... Read more
Danny Ranks – Dancehall Ranking
Danny Ranks – Dancehall Ranking (House Of Riddim Productions/Hoanzl) Humor und Selbstironie sind nachwievor zwei viel zu seltene Zutaten in der populären Musik. Stattdessen hält der viel zitierte Tiefgang – die so genannte Message – die „wahrhaftige“ und „authentische“ Popularmusik fest im Griff und suggeriert und impliziert, besonders gerne... Read more
Äl Jawala – Hypnophonic
Äl Jawala – Hypnophonic (Jawa Records/Soulfire/Groove Attack/Kontor New Media) Kaum eine Formation war so häufig im SOUL TRAIN Thema wie Äl Jawala, und das, obwohl „Hypnophonic“ erst ihr drittes Studioalbum ist (ST#15, ST#41, ST#60, ST#72). Einmal mehr vereint sich hier die Club-Ideologie des europäischen Ostens mit dem tanzbaren Gusto... Read more
Matthew Stevens – Woodwork
Matthew Stevens – Woodwork (Whirlwind Recordings/Indigo) Ganz ruhig, besonnen und friedlich verweilt der New Yorker Gitarrist Matthew Stevens, der bereits mit Harvey Mason, Esperanza Spalding oder Terri Lyne Carrington, um nur einige wenige zu nennen (der SOUL TRAIN berichtete mehrfach über alle genannten), gespielt hat, auf seinem Debütalbum „Woodwork“... Read more
Hanne Kolstø – While We Still Have Light
Hanne Kolstø – While We Still Have Light (Jansen plateproduksjon/Broken Silence) Ein neues Jahr, ein neues Album von Hanne Kolstø aus dem hohen Norwegen – der SOUL TRAIN berichtete mehrfach: ST#63, ST#73. „While We Still Have Light“ setzt dort an, wo ihr bisheriges Output aufhörte, traut sich nun jedoch,... Read more
Carole M – Confidences
Carole M – Confidences (Timezone) Carole Martiné, kurz Carole M, kommt eigentlich aus Paris, hat Berlin als Wahlheimat auserkoren und singt auf Englisch – bereits das ist sympathisch. Addiert man dann noch das unverfängliche Albumcover ihres Debütalbums „Confidences“ und den unaufdringlichen, kurzweiligen Sound und die pointierte, schlicht schöne Kopfstimme... Read more
Helen Rogers – Smooth Jazz Meets Reggae
Helen Rogers – Smooth Jazz Meets Reggae (Skinny Bwoy Records/Structure Music Distribution) Aufmerksamen SOUL TRAIN-Lesern dürfte Helen Rogers als frühe und sicher wichtigste Stimme und nachhaltigste von Paul Hardcastles Jazzmasters-Projekt und der frühen Direct Drive-Formation (auch über Hardcastle und Direct Drive berichteten wir immer wieder) in bester Erinnerung sein... Read more
Young Gun Silver Fox – West End Coast
Young Gun Silver Fox – West End Coast (Légère Recordings/Broken Silence/Zebralution) Eines vorweg: In den meisten anderen Ausgaben des SOUL TRAIN wäre „West End Coast“ von Young Gun Silver Fox, dem Alter Ego des Kreativ-Duos Shawn Lee und Andy Platts, ohne wenn und aber unser ALBUM DES MONATS geworden,... Read more
Bror Forsgren – Narcissus
Bror Forsgren – Narcissus (Jansen Plateproduksjon/Broken Silence) Dass einmal mehr ein Album voller melancholischer New Romantic-Schönheit, symphonisch angelegtem Pop, elektronisch getriebener Soul-Unterkühltheit und dahingeflüsteter Avantgarde-Zeichnung mit Struktur und Konzept aus Skandinavien, genauer gesagt aus der norwegischen Hauptstadt Oslo kommt, ist ein erstaunlicher Umstand, hat sich im SOUL TRAIN über... Read more
Pete McCann – Range
Pete McCann – Range (Whirlwind Recordings/Indigo) Der Gitarrist Pete McCann (der SOUL TRAIN berichtete) ist einer der profiliertesten New Yorker Jazz-Gitarristen überhaupt. Trotzdem er seit über einem viertel Jahrhundert im Geschäft ist, hat er bis dato „nur“ vier Solo-Alben heraugebracht. Mit „Range“ erscheint nun sein fünftes Studioalbum, welches eben... Read more
Jacques Stotzem – To Rory
Jacques Stotzem – To Rory (Acoustic Music/Rough Trade) Ich gebe es frank und frei zu: Ich war, vorsichtig ausgedrückt, nie der größte Fan des irischen Rock-Gitarristen Rory Gallagher (der SOUL TRAIN berichtete). Das wiederum heißt mitnichten, dass ich nicht seine Bedeutung für gleich mehrere Generationen an Musikern aus allen... Read more
Julian Argüelles – Tetra
Julian Argüelles – Tetra (Whirlwind Recordings/Indigo) Glaubt man der Presseinfo zu Julian Argüelles‘ „Tetra“, benannt nach seinem Quartett und bestehend aus Pianist Kit Downes, Kontrabassist Sam Lasserson sowie Schlagzeuger James Maddren, wurde das Album seitens des Saxofonisten, Komponisten und Albumproduzent – Hauptprotagonisten – Argüelles dem Quartett auf den Leib... Read more
Ian Melrose – Swirling Sands / Dylan Fowler/Ian Melrose/Soïg Sibéril – Celtic Guitar Journeys
Ian Melrose – Swirling Sands (Acoustic Music/Rough Trade) Dylan Fowler/Ian Melrose/Soïg Sibéril – Celtic Guitar Journeys (Acoustic Music/Rough Trade) Weder der Schotte Ian Melrose noch der Walise Dylan Fowler noch Soïg Sibéril aus der Bretagne sind Unbekannte im SOUL TRAIN (ST#55). Nachdem die irgendwie keltische Grundthematik der zwei vorliegenden... Read more
Jennifer Souza – Impossível Breve
Jennifer Souza – Impossível Breve (Novo Mundo/Broken Silence) „Impossível Breve“ ist das Debütalbum der brasilianischen Sängerin Jennifer Souza, das oberflächlich zunächst mal all jene Zutaten hat, welches ein Album einer Brasilianerin grundsätzlich mal vor dem geistigen Auge haben sollte: dahingehauchte Vocals, zarte Melodien, dezent eingeworfene Verflechtungen aus Bossa Nova,... Read more
Delphine Maillard – Love Song(s)
Delphine Maillard – Love Song(s) (Timezone) „Französischer Chanson trifft auf Funk…“ verheißt die dem neuen Album „Love Song(s)“ der Französin und Wahlberlinerin Delphine Maillard beigefügte Presseinfo. Geht das überhaupt? Auch, wenn die Antwort die Spannung aus einer möglichen Diskussion um dieses doch recht individuelle Thema nimmt: es funktioniert tatsächlich!... Read more