Baby Raptors – Baby Raptors Baby Raptors – Baby Raptors
3.5
Baby Raptors – Baby Raptors (Isotopia Records/Heresy/Naxos) Das Wieso, Warum und Weswegen hinter dem Baby Raptors-Pseudonym und dem gleichnamigen Debütalbum aufzuschlüsseln, ist bereits im... Baby Raptors – Baby Raptors

Baby Raptors – Baby Raptors (Isotopia Records/Heresy/Naxos)

Das Wieso, Warum und Weswegen hinter dem Baby Raptors-Pseudonym und dem gleichnamigen Debütalbum aufzuschlüsseln, ist bereits im Kern eine kleine Herausforderung, ist das Albumdebüt der Raptoren, zumindest in der Vinyl-Variante, doch eher eine EP denn ein abendfüllender Longplayer.

Baby Raptors ist der Name, den sich Sängerin und Frontfrau Tora Fisher, Sängerin des Baby Raptors-Projektes, gegeben hat, zugleich der Name des Duos, deren zweite Hälfte aus dem Komponisten, Produzenten und Beatbastler Party Supplies alias Justin Nealis besteht.

Dass sich die Baby Raptors für ihre gleichnamige EP eine ganz besondere Optik und Haptik wie, beispielsweise, einen tanzenden, dreidimensionalen Raptor und eine Frau Fisher in Lady Gaga-Verzückung ausgedacht haben, unterstreicht vielleicht den Anspruch der Veröffentlichung, nicht jedoch die schiere Musik, denn die ist wesentlich unkomplizierter, als es das ganze, dezent martialische Drumherum suggeriert: Wallende Electronica-Grooves, wuchtige Funk-Bässe und rollende Pop- und Chartvibes mit Science Fiction-Appeal zeigen die Baby Raptors und die handvoll Songs ihrer EP (Vinyl) in gleißender Dancefloor-Verzückung mit Zeitgeist und relativ breitentauglichem Habitus.

Ob die schiere musikalische Gratwanderung zwischen Chartpop-Ästhetik, Electronica-Umpf und Pop-Eleganz eine breite Alters- und Kulturklasse ansprechen wird, bleibt abzuwarten.

Dass die Baby Raptors in den USA laut mitgelieferter Presseinfo bereits großes Medienlob einheimsten, darf dabei hier ruhig links liegen gelassen werden: die Baby Raptors und ihr gleichnamiges, erstes EP-Ausrufungszeichen auf den Mitteleuropäischen Markt, das wie bereits erwähnt übrigens auch auf angesagtem Vinyl erscheint, liefern solide, zeitgenössische Pop- und Dancefloor-Kost mit leicht futuristischem Electronica-Habitus ab. Punkt.

© Oliver Gross

VERLOSUNG!

Der SOUL TRAIN verlost 3 Exemplare von Baby Raptors – „Baby Raptors“ (CD+Baby Raptors-Überraschung)!

Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „Raptors“ an soul@(nospam)michaelarens.de – viel Glück!

Mehr Infos zu unseren Verlosungen gibt es hier: SOUL TRAIN-FAQ